Mit Hilfe von Magnetwellen Studenten aus Osnabrück untersuchten Kriegsgräberstätte bei Geeste

Mit einem Gradiometer untersuchte Studentin Julia Arnold den Untergrund des Friedhofs. Die Forschungsgruppe der Universität Osnabrück vermutet, dass bis zu 16.000 Rotarmisten hier begraben liegen könnten.Mit einem Gradiometer untersuchte Studentin Julia Arnold den Untergrund des Friedhofs. Die Forschungsgruppe der Universität Osnabrück vermutet, dass bis zu 16.000 Rotarmisten hier begraben liegen könnten.
Dominik Bögel

Geeste. Was verbirgt sich unter der Kriegsgräberstätte in Dalum? Dies zu ergründen hat sich ein Forschungsteam der Universität Osnabrück vorgenommen. Mit "nichtinvasiven" Methoden hat es das Erdreich untersucht.

Konzentriert läuft Julia Arnold die Kriegsgräberstätte in Dalum ab. Umgeschnallt hat die Studentin eine Apparatur, die aussieht, als sei sie einem Science-Fiction-Film entsprungen. Dabei handelt es sich um einen Gradiometer -

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN