Ohne Hindernis zum Bus In Geeste werden die Haltestellen barrierefrei

Machten sich ein Bild vom barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen in Bramhar:  Ratsherr Peter Kramer, Ratsfrau Lara Evers, Daniel Plaggenborg (Emsländische Eisenbahn), Andreas Krönker (Firma Feldmann), Ratsherr Ulrich Kuper, Stephan Grewe (Gemeinde Geeste), Ratsherr Josef Steinkamp und Bürgermeister Helmut Höke. 
Foto: Gemeinde GeesteMachten sich ein Bild vom barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen in Bramhar: Ratsherr Peter Kramer, Ratsfrau Lara Evers, Daniel Plaggenborg (Emsländische Eisenbahn), Andreas Krönker (Firma Feldmann), Ratsherr Ulrich Kuper, Stephan Grewe (Gemeinde Geeste), Ratsherr Josef Steinkamp und Bürgermeister Helmut Höke. Foto: Gemeinde Geeste

Geeste. Der Umbau von Bushaltestellen in der Gemeinde Geeste kommt voran. Personen, die mit Behinderungen leben müssen, sollen sicher ein- und aussteigen können.

Bis 2022 sieht das Personenbeförderungsgesetz vor, dass Menschen, die in ihrer Mobilität oder sensorisch eingeschränkt sind, den ÖPNV vollständig barrierefrei nutzen können. Zur Umsetzung dieser Vorgabe hat die Gemeinde Geeste im vergangene

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN