33 Firmen vor Ort 5. Ausbildungsplatzbörse an der Geschwister-Scholl-Schule in Dalum

Von pm

Viele Interessierte nahmen an der Ausbildungsplatzbörse teil. Foto:Gemeinde GeesteViele Interessierte nahmen an der Ausbildungsplatzbörse teil. Foto:Gemeinde Geeste

Geeste. In der Geschwister-Scholl-Schule Dalum hat die fünfte Ausbildungsplatzbörse stattgefunden, an der sich 33 Firmen beteiligten.

Nach musikalischer Einstimmung durch die Schulband eröffnete Bürgermeister Helmut Höke die Ausbildungsplatzbörse. Dabei wies er auf die Wichtigkeit einer solchen Veranstaltung gerade in der heutigen Zeit hin. Viele Betriebe, und hier ist insbesondere das Handwerk zu nennen, finden heute keine Auszubildenden mehr. Da die Jugendlichen heute keine direkte Beziehung mehr zum Handwerk haben, ist es gerade für die Firmen sehr wichtig, den Jugendlichen ihre Betriebe näher zu bringen und sie zu animieren, selbst praktische Erfahrungen in Form von Praktika o. ä. zu sammeln, um das Interesse für diese Berufe zu wecken. Die Jugendlichen hingegen erhalten durch die teilnehmenden Firmen Anreize und Inspiration, um für die Zeit nach der Schule konkrete Pläne ins Auge zu fassen. So ist es für beide Seiten eine Win-win-Situation. Bürgermeister Höke lud alle Anwesenden ein, dieses Angebot anzunehmen und den Tag für interessante Gespräche zu nutzen.

Dank an Vorbereitungsteam

Schulleiter Hermann-Josef Schulten bedankte sich zunächst bei seinem Vorbereitungsteam, bestehend aus Angelika Viol, die letztmalig an der Vorbereitung mitgewirkt hat, da sie im nächsten Frühjahr in Pension geht, sowie Hildegard Niemeyer, Susanne Zurborg, Hildegard Wulle und Timo Knifka sowie bei der Gemeinde Geeste für die Unterstützung. Er freut sich, dass die Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft heute so gut klappt. Das war in der Vergangenheit nicht immer so. Da die Firmen damals genug Bewerber für die Ausbildungsstellen hatten, war das Interesse an einer Zusammenarbeit nicht so groß. Die heutige Situation ist eine andere. Die Auszubildenden können aus einem reichhaltigen Angebot wählen und die Firmen sind darauf angewiesen, Kontakte zu den Jugendlichen herzustellen.

Schulten bedankte sich bei den Firmen für ihr Interesse und hoffte, dass sie auch im nächsten Jahr wieder mit von der Partie sind. Erst durch ihre Bereitschaft und ihr Engagement wird die Ausbildungsplatzbörse zum Erfolg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN