Wirtschaftsplanspiel in Geeste Meppener Gymnasiasten als Unternehmer

Von Martin Reinholz

Meine Nachrichten

Um das Thema Geeste Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Teilnehmer des Management Information Game bei der Klasmann-Deilmann GmbH in Geeste. Vorne die siegreichen „Unternehmer“ der electainment AG. Celina Nedow (vordere Reihe von links), Louisa Frost, Carla Schwindeler und Celina Myry sowie Felix Berling (zweite Reihe von links), Vincent Kreutzmann und Elias Augenthaler.  Foto: Martin ReinholzDie Teilnehmer des Management Information Game bei der Klasmann-Deilmann GmbH in Geeste. Vorne die siegreichen „Unternehmer“ der electainment AG. Celina Nedow (vordere Reihe von links), Louisa Frost, Carla Schwindeler und Celina Myry sowie Felix Berling (zweite Reihe von links), Vincent Kreutzmann und Elias Augenthaler. Foto: Martin Reinholz

Geeste. 24 Schüler der gymnasialen Oberstufe des Meppener Windthorst-Gymnasiums haben an dem Wirtschaftsplanspiel „Management Information Game“ (MIG) teilgenommen.

Im Rahmen einer Produkt- und Marketingpräsentation haben die Gymnasiasten im Haus der Klasmann-Deilmann GmbH in Geeste vor Lehrern, Eltern, Vertretern der das Projekt unterstützenden Unternehmen und Mitgliedern des Meppener Rotary Clubs ihre Produkte vorgestellt. Nach entsprechenden Fragerunden hatten die Gäste die Möglichkeit insgesamt zehn Stimmen auf die drei teilnehmenden Gruppen zu verteilen, um so den Sieger zu ermitteln.

Einblick ins Wirtschaftsleben

Bei dem vom Industriellen Arbeitgeberverband Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim e.V. mit dem Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft gGmbH veranstalteten Wirtschaftsplanspiel schlüpften die Oberstufenschüler des Windthorst-Gymnasiums für eine Woche in die Rolle engagierter Unternehmer. Sie bildeten drei Gruppen, die im Rahmen des computergestützten Schülerplanspiels als konkurrierende Aktiengesellschaften agierten.

Das praxisnahe Planspiel vermittelt spielerisch einen Einblick ins Wirtschaftsleben. Fachleute aus der realen Wirtschaft gaben in mehreren Unterrichtsblöcken wertvolle Informationen. Zu ihrem zehnstündigen Unternehmeralltag gehörten Entscheidungen über Fertigung, Einkauf und Personal ebenso wie Preiskalkulation und Bilanzierung – und das alles in einem Umfeld, das sich ständig verändert. Wie im wirklichen Geschäftsleben. Unternehmerisches Denken und die ständige Überprüfung der eigenen Strategie waren gefragt.

Präsentationstag

Im Rahmen des Präsentationstages stellten die drei „Aktiengesellschaften“ ihr Marketingkonzept und ihr Produkt vor. Die Gäste übernahmen die Rollen als „Einkäufer“ und stimmten über die Produkte und die Marketingstrategien ab.

Die drei „Aktiengesellschaften“ electainment AG, el.AGIL und MirrorTech AG stellten einen Spiegel vor, der über weitreichende Smartphonefunktionen verfügt. Die „Unternehmensvertreter“ präsentierten eine breite Palette von unterschiedlichen Spiegeln mit zahlreichen Funktionen. Ob Sprachgesteuert, mit integrierten Apps, komplexen Sicherungssystemen, Kindersicherungen und Gesichtsanalysen. Der Fantasie der Schüler waren keine Grenzen gesetzt.

Zuschlag für electainment AG

Nach der Abstimmung konnten schließlich Elias Augenthaler, Felix Berling, Louisa Frost, Vincent Kreutzmann, Celina Myry, Celina Nedow und Carla Schwindeler von der electainment AG den Zuschlag der „Einkäufer“ für sich verbuchen. Sie erhielten bei der Abstimmung 205 Stimmen. Die MirrorTech AG erhielt 188 Stimmen und die el.AGIL 157 Stimmen. In Bezug auf das Erlernte und die gesammelten Erfahrungen konnten sich sicherlich alle 24 Oberstufenschüler als Sieger fühlen.

Neben dem Rotary Club Meppen und der Klasmann-Deilmann GmbH gehören die Barmer Ersatzkasse Meppen, die david uk Unternehmenskommunikation, die Emsländischen Volksbank eG, die Heinrich von Basum Steuerberatungsgesellschaft mbH und die Panorama Bildungsgruppe zu den Unterstützern des Palnspiels.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN