Großhandel für kleinen Einkauf 50 Jahre Naschwelt in Geeste-Groß Hesepe

Zum Jubiläum 50 Jahre Naschwelt in Geeste-Groß Hesepe haben sich die Mitarbeiter zur Zahl 50 aufgestellt. Foto: NaschweltZum Jubiläum 50 Jahre Naschwelt in Geeste-Groß Hesepe haben sich die Mitarbeiter zur Zahl 50 aufgestellt. Foto: Naschwelt

Geeste. Tankstellen, Kantinen und Läden werden von der Naschwelt GmbH in Geeste beliefert, die seit 50 Jahren besteht.

Die Nachbarschaft des Firmengeländes zur Coppenrath-Feingebäck im Geeste Ortsteil Groß Hesepe ist kein Zufall. Schon lange belieferte die 1825 gegründete Bäckerei ihre Kunden per Pferdewagen, später per Kraftfahrzeug, ein Verkaufswagen wurde sogar auf Moorbahnschienen gesetzt. Firmenchef Franz Coppenrath erkannte schließlich den regionalen Bedarf eines Großhandels und gründete 1968 den Süßwaren-Vertrieb Ems-Vechte mit einem Sortiment von 250 Artikeln. Andreas Coppenrath, Sohn des Gründers, sagt, dass Produktion und Handel im Rahmen der Familienholding seitdem jeweils eigenständig betrieben werden.

Erster Geschäftsführer wurde Hermann Wessels, 1992 folgte ihm Sohn Heinz Wessels in dieser Funktion nach. "Ein Familienbetrieb im doppelten Sinn", sagt Heinz Wessels. Die Branche unterliegt einem schnellen, stetigen Wandel. 1988 zog das Unternehmen aus der Ortsmitte in das neue Firmengebäude an der Änne-Coppenrath-Straße um. 1989 folgte die Angliederung an eine bundesweit agierende Großhandelsgruppe und die Umbenennung in SÜGRO Ems-Vechte. Diese Gruppe löste sich 1996 auf, im folgenden Jahr bekam das wieder unabhängig gewordene Unternehmen einen neuen Namen: Naschwelt.

Gebäudefläche wird verdoppelt

Es begann ein stetiges Wachstum, dass sich an baulichen Erweiterungen 1998 und 2007 zeigte. Momentan laufen wieder Bauarbeiten, die bestehenden Gebäudefläche wird verdoppelt. 4500 Quadratmeter Lagerfläche reichen nicht mehr für ein wachsendes Sortiment, das 3600 Artikel trocken, 238 Sorten Mehrweggetränke, 1700 Frischeartikel und 1200 Sorten Tabakwaren umfasst, darüber hinaus Tankstellenbedarf.

Im Naschwelt-Lager in Geeste-Groß Hesepe zeigt sich die Größe des Sortiments. Foto: Naschwelt

Die Naschwelt-Kunden, Tankstellen, Kantinen, Bäckereien, Kioske, der Lebensmittel-Einzelhandel und Tabakwarenfachgeschäfte, spüren den Trend zu Flexibilität und Mobilität an der Nachfrage. "Deren Kunden wollen schnell und unkompliziert das bekommen, was sie gerade benötigen", weiß Geschäftsführer Heinz Wessels. Daher unterstütze Naschwelt seine Kunden bei der Erfüllung der Wünsche der Verbraucher. 

Inzwischen zählt Naschwelt 1050 Belieferungspunkte im Gebiet Weser-Ems, im Bundesland Bremen, dem nördlichen Münsterland und Ostwestfalen. 21 Fahrzeuge, davon zehn mit Kühlung stehen im Einsatz. 67 Mitarbeiter haben im vergangenen Jahr 73 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Wessels hält eine Steigerung für möglich.

Der Anbau bei Naschwelt wird den südlichen Ortsrand von Groß Hesepe ebenso verändern, wie die Erweiterung von Coppenrath-Feingebäck nebenan. Andreas Coppenrath kündigt an, dass abwechslungsreiche Grünflächen an den neuen Gebäuden entstehen sollen, denn Groß Hesepe soll einen schönen Ortseingang erhalten. Und es ist an die Mitarbeiter gedacht. Am neuen Regenrückhaltebecken auf der Gebäuderückseite soll ein grüner Pausenbereich entstehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN