Tempolimit und Leitsystem SPD Geeste fordert Verkehrsentschärfung am Speichersee

Meine Nachrichten

Um das Thema Geeste Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In der Tempo-70-Zone auf der Biener Straße nahe dem Speichersee sollen nur noch 50 km/h erlaubt sein, fordern die Mitglieder der Geester SPD-Ratsfraktion. Foto: SPD GeesteIn der Tempo-70-Zone auf der Biener Straße nahe dem Speichersee sollen nur noch 50 km/h erlaubt sein, fordern die Mitglieder der Geester SPD-Ratsfraktion. Foto: SPD Geeste

Geeste. Die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Geeste spricht sich für eine Entschärfung der Verkehrssituation auf der Biener Straße am Geester Speichersee aus. Grund sei das erwartete höhere Verkehrsaufkommen aufgrund der beschlossenen touristischen Entwicklung des Sees.

Laut einer Pressemitteilung hält die SPD-Fraktion eine Geschwindigkeitsreduzierung sowie bauliche Maßnahmen für den Bereich Ortsausfahrt bis zur Zufahrt Parkplatz Segelschule für notwendig. Eine Rolle spiele in diesem Zusammenhang auch, dass die jetzige Baugebietszufahrt Am Kottbree nach Abschluss der Arbeiten zu einem Rad-/Fußweg umgewandelt werden soll. Die Geeste Ratsmitglieder Franz Günnemann und Peter Rolfs halten dies für zu gefährlich.

„Der Weg führt direkt auf die Biener Straße und der vorbeiführende Fuß- und Radweg verläuft gegenüberliegend“, sagt Rolfs. Ebenso gefährlich sei die Querung ohne Hilfe am Ferienhausgebiet Auenwald, wo sich auch die Tauchschulen befinden. Gleich hinter dem Ortsschild ist Tempo 70 erlaubt; hier vertritt die SPD die Auffassung, eine Begrenzung auf 50 km/h sei für die gesamte Strecke bis mindestens zur Zufahrt zum Parkplatz der Segelschule erforderlich.

Touristisches Konzept prüfen

Der vom Gemeinderat auf den Weg gebrachte Auftrag zur Erstellung eines touristischen Konzepts für den Speichersee Geeste enthalte zwar auch den Entwurf eines Verkehrsleitsystems, sagt der Fraktionsvorsitzende Peter Kramer, doch sehe die Fraktion hier besonderen Handlungsbedarf – nicht nur für den Tourismus, sondern auch für die Geester Anwohner.

Bei Großveranstaltungen wie Shantychor-Festival, Drachenfest oder Geester Seemeile komme es immer wieder zu hohem Verkehrsaufkommen auf der Biener Straße ,da die Veranstaltungen immer beliebter werden, führte Franz Günnemann weiter aus. „Wir werden das Konzept bezüglich des Unterpunkts Verkehrsleitsystem besonders prüfen und gegebenenfalls politisch reagieren“, lautete das Fazit der SPD-Fraktion.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN