Feierliche Übergabe Tanklöschfahrzeug für Ortsfeuerwehr Groß Hesepe

Von Werner Scholz

Meine Nachrichten

Um das Thema Geeste Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


ws Geeste. Die Ortsfeuerwehr Groß Hesepe hat ihr neues Tanklöschfahrzeug „TLF4000“ im Rahmen eines Festaktes offiziell in Betrieb genommen.

Da das alte Fahrzeug den Anforderungen längst nicht mehr gewachsen gewesen war, ist die Freude über den modernen Wagen jetzt umso größer. „Wir sind stolz auf unser Fahrzeug und werden es hegen und pflegen. Es wird für Übungsdienste ebenso eingesetzt werden wie für ernste Einsätze“, sagte Ortsbrandmeister Heinz Grüter angesichts des strahlend roten Neuwagens.

Vorab gab es einen ökumenischen Gottesdienst, geleitet von den Pfarrern Jürgen Altmeppen (Katholische Pfarreiengemeinschaft Geeste) und Thorsten Jacobs (Ev.-luth. Kirchengemeinde Dalum). Anschließend versammelten sich die Gemeinde und weitere Besucher vor dem Gebäude der Feuerwehr, wo neben einem Oldtimer und einem weiteren Feuerwehrwagen das Neufahrzeug zu bewundern war. Im Anschluss an die Predigten übernahm Pfarrer Altmeppen die Segnung des Tanklöschfahrzeuges.

322.000 Euro

Geestes Bürgermeister Helmut Höke nannte in seinem Grußwort die Eckdaten des Neuerwerbs. „Der Wassertank fasst 4800 Liter, dazu können 500 Liter Schaummittel getankt werden. Das 18 Tonnen-Fahrzeug hat Allradantrieb und ist geländetauglich“, erläuterte Höke. Bestellt wurde der Wagen bereits am 15. Dezember 2016. Das Fahrgestell ist von MAN, der Aufbau stallt von der Firma Schlingmann aus Dissen, die auf Feuerwehrfahrzeuge spezialisiert ist. „Gekostet hat das Fahrzeug 322.000 Euro, dabei ist der Landkreis mit einer Förderung in Höhe von 47.500 Euro beteiligt. Das neue Auto ist aber keine reine Ersatzbeschaffung. Es ist leistungsfähiger als das alte und zukunftstauglich ausgestattet“, sagte Höke.

Als Vertreter des Landkreises war Josef Steinkamp gekommen. „Eine gute Ausstattung der Wehren ist ein besonderes Anliegen de Landkreises und soweit es im Rahmen der Möglichkeiten ist, werden Anträge auch unterstützt und gefördert“, hob Steinkamp hervor und fügte lobend hinzu: „Ich weiß, dass die Verwaltung der Gemeinde und die Feuerwehrführung der Ortsfeuerwehr Hesepe mit dem Ortsbrandmeister Heinz Grüter viel Zeit investiert haben, um das richtige Fahrzeug zu finden. Ich beglückwünsche Sie zu dem neuen Fahrzeug und hoffe, dass es immer zuverlässig zur Verfügung stehen wird“.

Ein besonders Geschenk gab es schließlich noch vom Förderverein: Dieser hatte ein mit einem Akku betriebenes Rettungswerkzeug, einen Spreizer mit Schere, vorgestellt. Diese Anschaffung ermöglicht es der Feuerwehr, im Einsatz flexibler eingeklemmte Personen schnell aus Unfallwagen zu befreien.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN