zuletzt aktualisiert vor

44-Jähriger stirbt A31 bei Geeste nach tödlichem Unfall Richtung Norden wieder freigegeben

Von PM und Corinna Berghahn

Meine Nachrichten

Um das Thema Geeste Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die A31 ist nach einem schweren Unfall am Mittwochmorgen bei Geeste Richtung Norden gesperrt. Foto: NWM-TVDie A31 ist nach einem schweren Unfall am Mittwochmorgen bei Geeste Richtung Norden gesperrt. Foto: NWM-TV 

Geeste. Am Mittwochmorgen ist es auf der A31 zwischen Geeste und Twist zu einem tödlichem Unfall gekommen. Die Autobahn war Richtung Norden für die Unfallaufnahme bis 11 Uhr voll gesperrt.

Nach Angaben der Polizei war ein 28-jähriger Mann aus dem Raum Borken kurz nach 6 Uhr mit seinem Sattelzug in Richtung Norden unterwegs. In Höhe Twist überholte er einen weiteren Lkw. Kurz bevor das Überholmanöver beendet war, näherte sich von hinten mit hoher Geschwindigkeit ein 44-jähriger Mann mit seinem Hyundai. Dessen Auto prallte ungebremst gegen den Auflieger des Sattelzuges, schleuderte gegen die Mittelleitplanke und blieb quer zur Fahrbahn auf dem Überholfahrstreifen stehen. Der 44-jährige Nordhorner wurde dabei so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus Meppen an den Folgen des Unfalles verstarb. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Autobahn in Richtung Norden war bis 11 Uhr voll gesperrt.  Rund um die Unfallstelle kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN