Ein Bild von Hermann-Josef Mammes
16.07.2018, 10:03 Uhr ES MANGELT AN ALTERNATIVEN

Gebot am Speichersee Geeste ist einzuhalten

Kommentar von Hermann-Josef Mammes

Zu einem unbeschwerten Badevergnügen am Dankernsee in Haren gehört auch ein hundefreier Strand. Foto: Stefan Schöning.Zu einem unbeschwerten Badevergnügen am Dankernsee in Haren gehört auch ein hundefreier Strand. Foto: Stefan Schöning.

Geeste. Sommerzeit ist Badezeit. Dies trifft in diesen Tagen bei hochsommerlichen Temperaturen auch für den Badestrand am Speichersee Geeste zu. Dabei wollen viele Badegäste den Strand nicht mit Hunden teilen.

Auf der anderen Seite gibt es nicht wenige Vierbeiner, die das kühle Bad genießen. Viele Hundebesitzer zieht es deshalb zum Speicherbecken. Hier können ihre Tiere sich nicht nur am Land, sondern eben auch im Wasser austoben. An leeren Stränden ist dies noch hinnehmbar. An Sommertagen wie diesen, an denen es auch viele Familien mit kleinen Kindern an die Seen zieht, ist es nicht akzeptabel und im Fall Geeste sogar strikt verboten. Dies haben die Hundebesitzer zu akzeptieren. Die Ordnungshüter der Gemeinde Geeste sollten in den kommenden Tagen die Einhaltung des Gebots kontrollieren. Bei Zuwiderhandlungen sollten im Wiederholungsfall den Hundebesitzern auch Bußgelder auferlegt werden.

Lösungen gesucht

Allerdings müsste die Gemeinde den Hundebesitzern auch Alternativen anbieten. Bei der Größe des Speicherbeckens könnte sie einen Uferbereich speziell für Hunde freigeben. Dies ist in vielen Ferienorten an der Nord- und Ostseeküste längst der Fall und unterbindet Konflikte zwischen Hundeliebhabern und den anderen Badegästen. Selbst am Badesee auf Schloss Dankern gibt es diese gütliche Lösung.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN