„Zukunftsorientierter Wirtschaftsstandort“ Engelbertz Haustechnik baut im Industriegebiet Geeste neu

Von Ingo Hinrichs

Meine Nachrichten

Um das Thema Geeste Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Geeste. Die 1966 gegründete Firma Engelbertz Haustechnik errichtet zur Zeit einen neuen Firmensitz im Industriegebiet Geeste an der Daimlerstraße.

Nach dem Umzug zum Ende des Jahres werden den Kunden und Mitarbeitern am neuen Standort etwa 1000 Quadratmeter zur Verfügung stehen. In einem Pressegespräch stellten der Bauherr, Vertreter der Fachbetriebe und der Bürgermeister das Projekt vor.

Der Fachbetrieb für Sanitäranlagen, Elektro- und Heizungsinstallationen sowie Haushaltgeräte wurde vor über 50 Jahren von Josef und Emma Engelbertz in Geeste an der „Langen Straße“ gegründet. Mit einem Kundenstamm aus Privatkunden sowie Kunden aus Gewerbe und Landwirtschaft entwickelte sich der Betrieb im Laufe der Jahre zu einem bedeutenden Fachbetrieb. Im Jahr 2013 gingen die Firmengründer in den Ruhestand und legten ihr Lebenswerk in neue Hände. Der Betrieb wurde an Thorsten Gebken und seine Frau Andrea verkauft.

5000 Quadratmeter großes Grundstück

Der mit der Übernahme verbundene Wunsch der neuen Inhaber, die Räume am angestammten Ort zu erweitern erwies sich aber als nicht möglich. Die Eheleute Gebken entschieden sich deshalb für einen Neubau im Industriegebiet an der Daimlerstraße. Hier wurde von der Gemeinde ein 5000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Der Bau wird einen 150 Quadratmeter großen Ausstellungsbereich umfassen sowie 850 Quadratmeter Büroräume, Werkstatt und Lager. Insgesamt werden also annähernd 1000 Quadratmeter geschaffen.

Im neuen Gebäude werden nach der voraussichtlichen Fertigstellung im Dezember 2018 etwa 40 Mitarbeiter tätig sein. Die Baukosten bezifferte der Bauherr mit etwa 600000 Euro.

Bürgermeister stolz

Bürgermeister Höke zeigte sich stolz auf das in der Gemeinde bisher erreichte. Das wirtschaftliche Herz seien mittelständische, meist familiengeführte Unternehmen und eine gesunde Mischung aus Industrie, Handwerk, Handel und Gewerbe. Über 700 Betriebe seien aktuell in der Gemeinde ansässig, darunter auch hoch spezialisierte Fachbetriebe mit weit überregionaler Bedeutung. Geeste sei heute , so Höke, ein „zukunftsorientierter Wirtschaftsstandort der sowohl den alt eingesessen Firmen als auch Neuansiedlungen beste Bedingung böte.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN