Erfahrungen aus erster Hand Wenn der Wolf zurückkehrt – Vortrag im Moormuseum

Meine Nachrichten

Um das Thema Geeste Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Wolf steht im Mittelpunkt zweier Vorträge, die am Donnerstag, dem 12. und Donnerstag, dem 19. April im Emsland Moormuseum zu hören sind. Allerdings musste der Ablauf krankheitsbedingt geändert werden. Foto: Jürgen BorrisDer Wolf steht im Mittelpunkt zweier Vorträge, die am Donnerstag, dem 12. und Donnerstag, dem 19. April im Emsland Moormuseum zu hören sind. Allerdings musste der Ablauf krankheitsbedingt geändert werden. Foto: Jürgen Borris

Geeste. Der Wolf steht im Mittelpunkt zweier Vorträge, die am Donnerstag, dem 12. und Donnerstag, dem 19. April im Emsland Moormuseum zu hören sind. Allerdings musste der Ablauf krankheitsbedingt geändert werden.

Weil der Naturfotograf Jürgen Borris erkrankt ist, kann er nach Mitteilung des Museums seinen für diesen Donnerstag, den 12. April vorgesehenen fotografischen Streifzug durch das Wolfsland Niedersachsen nicht wie geplant halten.

Stattdessen wird Hermann Fehnker, Wolfsberater und Wolfsbeauftragter im Landkreis Emsland, zum Thema berichten: „Wenn der Wolf zurückkehrt.“ Anlass für beide Vorträge ist die Sonderausstellung „Der Wolf – ein Wildtier kehrt zurück“, die derzeit im Museum zu sehen ist.

Wolfsberater sind die „beruhigende Stimme“ vor Ort. Sie sind erster Ansprechpartner für Tierhalter, Jäger und die Bevölkerung. Allein in Niedersachsen, in den Landkreisen, Städten und Kommunen, stehen 120 geschulte Personen Rede und Antwort: Bei Wolfsbegegnungen, im Schadensfall, aber auch präventiv. Hermann Fehnker berichtet von seiner Arbeit anhand zahlreicher Beispiele. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr. Treffpunkt ist an der Museumskasse, der Eintritt ist frei.

Jürgen Borris wird seinen Vortrag dann in der kommenden Woche, also am 19. April, ebenfalls um 19 Uhr halten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN