Sportabzeichenverleihung in Dalum Olympia des „kleinen Mannes“


Geeste. Zur Verleihung der Sportabzeichen 2017 im Vereinshaus des SV Dalum konnte Stützpunktleiter Gerd Kowalewski den Kreissportbund-Vizepräsidenten Harald Kuhr, den Vorsitzenden des SV Dalum, Hermann-Josef Schulten, und den Sportabzeichen-Referenten für Emsland-Mitte, Rüdiger Smorra, begrüßen.

Kowalewski freute sich, dass die Sportabzeichenaktion seit einigen Jahren durch die Vereinsspitze des SV Dalum besondere Beachtung und jede Unterstützung findet. Schulten dankte dem Abnehmerteam für den unermüdlichen Einsatz im Verlaufe der Sportabzeichensaison. Das neue Vereinshaus gehe der Fertigstellung entgegen und stehe bald den Sportgruppen des Vereins zur Verfügung. Nach aktuellem Stand sei die feierliche Einweihung für den 23. Juni geplant.

Motivation

Harald Kuhr sprach von der Sportabzeichen-Bewegung als dem „Olympia des kleinen Mannes“. Dies wolle er nicht als eine Verniedlichung, sondern als besondere Motivation verstanden wissen.

Sportabzeichenreferent Smorra nahm die Verleihung der Abzeichen und Urkunden vor. Dabei kritisierte er, dass vom DOSB, dem Deutschen Olympischen Sportbund, jedes Jahr neue, teils nur minimale Veränderungen der Sportabzeichenbedingungen vorgenommen würden, die jedoch immer wieder zu großem organisatorischen Aufwand führten. Eine mindestens fünfjährige Veränderungspause sei unbedingt wünschenswert.

39 Absolventen

Von den 39 ausgezeichneten Sportabzeichenabsolventen wurde besonders Detlef Neißer für die 25. erfolgreiche Teilnahme geehrt. Dreimal wurde die Urkunde für das Sportabzeichen für Familien, die mit mindestens drei Familienmitgliedern erfolgreich waren, vergeben.

An der Geschwister-Scholl-Oberschule Dalum wurden 105 Sportabzeichen für Jugendliche verliehen.

Ab dem 7. Mai besteht wieder jeden Montag ab 18 Uhr die Möglichkeit, auf dem Sportplatz in Dalum für das Sportabzeichen zu trainieren und die jeweiligen Anforderungen zu erfüllen.

Die erfolgreichen Sportabzeichenteilnehmer:

Jonas Feldhaus, Michael Fricke, Anke Gels (1. Mal); Corinna Schwindeler, Stefanie Voß (je 2.); Tanja Dall, André Eikens, Anja Kolodziej, Christian Schwindeler (je 3.);Alfons Brockhaus, AnniEinen Otten (je 4.); Marion Gügelmeyer (5.);Simon Funke, Bodo Gels,Swen-Olaf Smit (je 6.);Andreas Knief, Kay Kuite (je 7.);Svenja Fleischmann, Ludwig Gels (je 8.);Stefan Hanneken, Anne Knief (je 9.); Heinz Schomaker, Josef Westhuis (je 10.); Bärbel Fricke, Heinke Glameyer-Fleischmann, Lea von Trechten (je 11.);Marlen Jakobs, Hildegard Jansen (je 12.); Hubert Lüttel (14.); Daniel Lehmann (15.); Christian Lehmann (16.); Rolf Lehmann (17.); Gerit Wöhl (22.); Detlef Neißer (25.); Bernhard Feldmann (26.); Angelika Bramlage, Gerhard Kowalewski (je 31.); Manfred Kapitzke (37.) und Erika Kapitzke (46.) Familiensportabzeichen erwarben die Familien Dall mit Tanja, Emily und Eileen, Fricke mit Bärbel, Michael und Matthias, Schwindeler mit Corinna, Christian, Mia und Bennet sowie Kowalewski mit Gerd, Martha und Tom.