Gute Zusammenarbeit lohnt sich Feuerwehr Groß Hesepe zieht Jahresbilanz 2017

Die Feuerwehrführung der Gemeinde um Bürgermeister Helmut Höke mit den geehrten Kameraden und Ordnungsamtsleiter Reinhard Janzen. Foto: Ortsfeuerwehr Groß HesepeDie Feuerwehrführung der Gemeinde um Bürgermeister Helmut Höke mit den geehrten Kameraden und Ordnungsamtsleiter Reinhard Janzen. Foto: Ortsfeuerwehr Groß Hesepe

Geeste. Lob für gute Arbeit konnte die Feuerwehr der Gemeinde Geeste bei der Jahresdienstversammlung der Ortsfeuerwehr Groß Hesepe entgegennehmen.

Zu 69 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Groß Hesepe 2017 gerufen, stellte Ortsbrandmeister Heinz Grüter fest. Bei den Brandeinsätzen waren neben Heide-, Moor- und Fahrzeugbränden, nachbarschaftliche Löschhilfe und ein Wohnhausbrand zu verzeichnen. Die Hilfeleistungen umfassten Rettungen von Personen aus Pkw, das Lenzen zahlreicher Keller aufgrund sintflutartiger Regenfälle, das Entfernen von Bäumen und Sträuchern, die wegen Sturmböen abgeknickt waren, das Abstreuen von Ölspuren und das Öffnen von Wohnungstüren für Polizei und Notarzt. „Im Großen und Ganzen war es ein Jahr mit vielen kleineren Einsätzen“, sagte der Ortsbrandmeister. Jugendwart Bernhard Koers berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr.

Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff gab einige Termine bekannt, und berichtete über die Neuregelung der Abwehr von atomaren, biologischen und chemischen Gefahren im Landkreis Emsland nach der Auflösung des ABC-Zugs des DRK-Ortsvereins Bawinkel. Die Verschiebung der Altersgrenze auf 67 Jahre in der Feuerwehr, werde wahrscheinlich in diesem Jahr vom Landesparlament abgesegnet. Alle Lehrgangsanfragen welche auf Kreisebene durchgeführt werden sollen, können zu hundert Prozent durchgeführt werden. An den Landesfeuerwehrschulen würden Lehrgangsanfragen aus dem Landkreis Emsland zu 70 Prozent bedient.

Gemeindebrandmeister Udo Brinkers freut sich, dass beide Feuerwehren in der Gemeinde Geeste eine gute Zusammenarbeit pflegten, was sich dann bei den Einsätzen bezahlt macht. Wichtig sei, dass alle Kameraden gesund von den Einsätzen zurückgekommen sind.

Bürgermeister Helmut Höke lobte die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrleute, welche 365 Tage im Jahr für die Bevölkerung bereit stehen. Das neue Tanklöschfahrzeug TLF 4000 für die Ortsfeuerwehr Groß Hesepe werde im Sommer geliefert, und soll bei einem Tag der offenen Tür am Sonntag, 2. September, der Feuerwehr übergeben werden.

Bürgermeister Höke und Ortsbrandmeister Grüter beförderten Matthias Grüter zum Hauptfeuerwehrmann und Frank Jansen so wie Stefan Peters zum Oberfeuerwehrmann. Als Feuerwehrleute wurden Jacqueline Koop, Matthis Thiemann, Johannes- und Thomas Koers verpflichtet. Als Anwärter wurden Florian Wolken, Björn Hüsing, und Niclas Meyer in die Feuerwehr aufgenommen. Für 40-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr erhielt Erster Hauptfeuerwehrmann Norbert Tappel von Kreisbrandmeister Dyckhoff die Urkunde und die entsprechende Auszeichnung. Ebenfalls erhielt Norbert Tappel vom Bürgermeister Höcke eine Urkunde und ein Präsent. Ortsbrandmeister Grüter dankte im Namen aller Kameraden mit einen prall gefüllten Präsentkorb.