Comeback der 1980er Jahre „För immer Disco“: Plattdeutsches Theater in Dalum

Meine Nachrichten

Um das Thema Geeste Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In einer Szene des Theaterstücks „För immer Disco“: Hermann Drosten als Andreas Fiesebarg, Konny Ziolkowsky als Elvira Puvogel und Josef Kohne als Bodo Käselau. Foto: Dieter HesselIn einer Szene des Theaterstücks „För immer Disco“: Hermann Drosten als Andreas Fiesebarg, Konny Ziolkowsky als Elvira Puvogel und Josef Kohne als Bodo Käselau. Foto: Dieter Hessel

Geeste. Die Discoszene der 1980er Jahre erlebt in Dalum ein Comeback. Schlaghosen, Glitterfummel und Plateausohlen: Das alles ist im neuen Stück „För immer Disco“ (von Andreas Wening) der Plattdeutschen Theatergruppe Dalum zu sehen.

Seit 30 Jahren werden im Saal Aepken plattdeutsche Komödien aufgeführt und auch in diesem Jahr bringt die Theatergruppe ein humorvolles und unterhaltsames Stück auf die Bühne. Birgit Fiesebarg (Ursula Schomakers) fällt aus allen Wolken. Ihr Mann, Tischlermeister Andreas Fiesebarg (Hermann Drosten) war ein Popstar. Zusammen mit seinem Kumpel Bodo Käselau (Josef Kohne) mischte er in den 80er Jahren als Gesangsduo „Glitterboys“ die Discoszene auf. Und jetzt möchte die ehrgeizige Eventmanagerin Regina Rautenstengel (Sandra Begerow) das in die Jahre gekommene Duo auf eine Revival-Tournee schicken.

Alternde Stars

Doch kaum ist der lukrative Honorarvertrag unterschrieben, geben sich im Hause Fiesebarg nicht nur der Journalist Jens Schneckenreiter (Benedikt Heskamp) und der Hausarzt Doktor Wurm (Konny Ziolkowski) die Klinke in die Hand. Denn trotz der jämmerlichen Gesangsversuche des mit Botox- und Hormoninjektionen kämpfenden Gesangsduos, sollen die Herren an der Promikochsendung „Schmausen wie die Stars“ teilnehmen. Und nicht nur die „Klatschspalten-Nacktschnecke“ Coco Cabana (Edith Knief), der kubanische Catwalklehrer Hossa Rodrigues (Heinz Blaauw) und der arrogante Filmproduzent Viktor Winsel (Leon Schomakers) sorgen für Aufregung und Ärger, auch die pubertierende Tochter des Hauses, „Prinzessin“ Lena Fiesebarg (Jorina Teipen) macht ihren Eltern das Leben schwer.

Mehr Schein als Sein?

Dass die durchgeknallte Fanclub-Leiterin der Glitterboys Elvira Puvogel (Christina Lüken) auf der Suche nach Souvenirs das ganze Haus durchsucht und sogar vor den Schlüpfern von Andreas keinen Halt macht, ist nicht nur ein kleines Ärgernis im Hause Fiesebarg. Denn wie so oft, in der Welt des Disco-Fiebers, ist manches mehr Schein als Sein.

Ob es am Ende ein böses Erwachen oder ein Happy End gibt, wird an folgenden Aufführungsterminen verraten. Aufführungstermine: Samstag, 3. März, 19.30 Uhr; Sonntag, 4.März, 15 Uhr, mit Kuchenbuffet; Freitag, 9. März, 19.30 Uhr; Samstag, 10.März, 19.30 Uhr; Sonntag, 11. März, 19.30 Uhr; Mittwoch, 14. März, 19.30 Uhr; Freitag, 16. März, 19.30 Uhr; Samstag, 17. März, 19.30 Uhr; Sonntag, 18. März, 15 Uhr mit Kuchenbuffet.

Eintrittskarten gibt es im „Der Fiffkus“, Meppener Straße 14 in Dalum. Mehr Informationen zur Theatergruppe lesen Sie im Internet auf www.theater-up-platt-dalum.de und auf der Facebookseite der Plattdeutschen Theatergruppe Dalum


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN