Ein Artikel der Redaktion

„. . . hoffentlich wird er Schriftsteller“ Timo Feldhaus liest in Quakenbrück aus seinem Bestseller

Von Jürgen Ackmann | 09.11.2022, 08:15 Uhr

Timo Feldhaus. Den Namen kennen die Schüler des Abiturjahrganges 2001 am Artland-Gymnasium in Quakenbrück. Auch Leser von Zeit online und der Welt am Sonntag werden schon auf ihn gestoßen sein. Und die Käufer seines Buches „Mary Shelleys Zimmer“. Das sind inzwischen ziemlich viele.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche