Ein Artikel der Redaktion

Straßenerneuerung Radweg an K 162: Eigentümer verkauft Grundstück nicht

Von Jürgen Ackmann | 24.02.2017, 13:02 Uhr

Wie geht es mit der Kreisstraße 162 zwischen Hekese und Kettenkamp weiter? Wann wird die arg in Mitleidenschaft gezogene Straße ausgebaut und mit einem Radweg ausgestattet? Das fragen sich viele. Der Grund: Ein Eigentümer verkauft ein erforderliches Grundstück nicht.

Eine wenig erfreuliche Antwort darauf gab Berges Bürgermeister Volker Brandt in der jüngsten Sitzung des Rates. Zwar habe der Landkreis Osnabrück das erforderliche Plangenehmigungsverfahren zwar durchgeführt, doch fehle immer noch ein Grundstück, um den Radweg komplett von Hekese nach Kettenkamp durchbauen zu können. Ein Eigentümer aus Eggermühlen wolle nicht verkaufen und trage so zur Verzögerung des Projektes bei.

Radweg einfach unterbrechen?

Der Landkreis Osnabrück überlege nun, dennoch mit den Planungen weitermache, wie Volker Brandt weiter berichtete. Dann würden eben dort, wo der Landkreis nicht in Besitz des Grundstückes sei, die Radfahrer auf diesem Streckenabschnitt auf die Straße umgeleitet, so Volker Brandt.

Er habe dem Landkreis überdies vorgeschlagen, am fehlenden Radwegstück ein Schild aufzustellen, das erkläre, warum der Radweg nicht durchgängig von Hekese nach Kettenkamp gebaut werden könne.