Ein Artikel der Redaktion

Rüstzeug für beruflichen Weg Fürstenau: Hauptschulabschluss nachgeholt

10.07.2014, 18:37 Uhr

jesc Fürstenau. Sie haben es gepackt, und sie freuten sich: Die Gija – die gemeinnützige Initiative Jugendarbeitslosigkeit – aus Fürstenau hat erneut mit vereinten Kräften jungen Menschen das Rüstzeug für den weiteren beruflichen Werdegang mit auf den Weg gegeben. Sie schafften ihren Hauptschulabschluss.

Das Projekt führte die Gija in Kooperation mit der Volkshochschule Osnabrück-Land durch. Innerhalb eines Zeitraumes von zehn Monaten wurden die jungen Leute neben ihren Tätigkeiten in aktuellen Qualifizierungsmaßnahmen durch die Lehrkräfte Thomas Kaschuba, Rudolf Lühn, Ulrich Neumann und Clemens Wolf unerrichtet. Sie engagierten sich in besonderer Weise und erhielten dafür ein Dankeschön.

Ihre Prüfungen zum Hauptschulabschluss mit Erfolg bestanden haben Chris Pusch, Svenja Kruse, Mandy Hilscher, Bianca Rachella, Timo Brinkmann und Sebastian Wessel. Eine besondere Anerkennung gab es für Bianca Rachella, die trotz Schwangerschaft und Geburt ihres Kindes nicht aufgab und mit engagierter Unterstützung durch die Gruppe weitermachte. Der Lohn ihrer Mühen blieb nicht aus: Sie schaffte sogar eine Eins in Mathematik – ebenso wie Chris Pusch übrigens. „Das war eine hervorragende Leistung“, betonte bei der Zeugnisübergabe Elke Swawola.

Ein Absolvent beginnt demnächst eine Einstiegsqualifikation bei einem Osnabrücker Logistikunternehmen. Weiterhin arbeitet die Gija daran, auch die anderen Absolventen in eine Ausbildung oder auf den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. All das ist nicht immer einfach umzusetzen, lohnt sich aber allemal für die Beteiligten. Darüber waren sich alle einig.