Ein Artikel der Redaktion

Rahmen soll Fahrzeuggröße bestimmen Hohes Tor in Fürstenau wird wieder geöffnet

28.09.2011, 11:42 Uhr

Nachdem Experten bestätigt haben, dass die Standsicherheit des Hohes Tores in Fürstenau aktuell nicht gefährdet ist, galt es für den Stadtrat, über weitere Schritte zu entscheiden. Das Ergebnis: Das Hohe Tor wird wieder für den Verkehr geöffnet.

Stadtdirektor Peter Selter hielt in der jüngsten Sitzung fest, dass die Gipsmarken künftig einmal pro Monat kontrolliert werden sollen. Zudem solle einmal pro Jahr überprüft werden, ob sich das Hohe Tor zur Seite neigt.

Um zu verhindern, dass insbesondere größere Fahrzeuge das Hohe Tor streifen oder die neu angebrachten Zugstangen beschädigen, schlug Peter Selter vor, Warnzeichen aufzustellen. Auf beiden Seiten des Hohen Tores wird demnach künftig ein Metallrahmen mit einem auf 3,20 Meter abgehängten Balken aufgestellt werden – ein wirksamer Schutz vor Beschädigung.