Ein Artikel der Redaktion

Polizei stoppt Autofahrerin Mit 3,2 Promille durch Fürstenau

Von PM. | 13.07.2014, 13:27 Uhr

Autofahren, wenn andere schon bewusstlos sind: Satte 3,2 Promille zeigte das Messgerät bei einer Autofahrerin an, die am späten Freitagabend von der Polizei in Fürstenau angehalten wurde. Medizinisch betrachtet dürfte das schon im Bereich einer Alkoholvergiftung liegen.

Die Frau hatte gegen 23.15 Uhr in der Fürstenauer Innenstadt einer anderen Autofahrerin zuvor die Vorfahrt genommen und war dann ohne Licht und in Schlangenlinien weitergefahren. Die Zeugin folgte der Frau und alarmierte die Polizei. Schließlich stoppte die betrunkene Fahrerin ihr Fahrzeug ohne Aufforderung und blieb darin sitzen, bis die Polizei eintraf.

Ein Arzt entnahm ihr eine Blutprobe. Der Führerschein wurde sichergestellt. Wird der hohe Promillewert durch die Blutprobe bestätigt, muss die Frau zu einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU), bevor sie den Führerschein wieder erhalten kann.