Ein Artikel der Redaktion

Marike Rolfes am Start Wechsel in der Bibliothek der IGS Fürstenau

Von Liesel Hoevermann | 08.12.2015, 17:06 Uhr

Marike Rolfes wird Simone Knocke als Bibliothekarin in der Bücherei der IGS und Samtgemeinde Fürstenau ablösen, die zur Stadtbibliothek nach Lingen wechselt.

Für Simone Knocke ist es nach 18 Jahren eine neue berufliche Herausforderung. „Mich reizen diese neue Aufgabe und die Teamarbeit mit einem weiteren Bibliothekar und acht Mitarbeitern“, freut sich die Bibliothekarin auf die neue Arbeit.

Rückblickend auf die fast zwei Jahrzehnte in der Fürstenauer Bücherei sagt sie: „Die Bibliotheksarbeit hat sich in dieser Zeit fast auf den Kopf gestellt, vor allem durch den Wechsel von analog auf digital.“ In Fürstenau hat Simone Knocke diesen Wandel vollzogen, vom anfänglichen Karteikartensystem auf eine heute komplett elektronische Datenverarbeitung. Dazu gehört neben der direkten Ausleihe auch die Fernausleihe, die etwa von Studenten und Oberstufenschülern geschätzt wird, die auf diese Art gezielt Literatur für ihre Facharbeiten ausleihen können. Die Leseförderung war Simone Knocke immer das wichtigste Anliegen in ihrem Beruf, egal ob analog oder digital, ob für Kinder oder für Erwachsene. Hier sind es die häufig sehr persönlichen Rückmeldungen Einzelner, die ihr für ihre Unterstützung dankbar waren und zu regelmäßigen Gerne-und-viel-Lesern geworden sind.

Digitale Leseförderung

Ihre Erfahrungen und Tipps gibt sie jetzt weiter an Marike Rolfes. Die kommt gebürtig aus Löningen-Wachtum und hat 2010 ihr Abitur in Cloppenburg gemacht. Nach einem einjährigen Aufenthalt in Australien hat sie im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes ein Jahr in der öffentlichen Bibliothek in Cloppenburg gearbeitet und dort ihren Berufswunsch gefestigt. In Hamburg hat sie Bibliotheks- und Informationsmanagement studiert und ihren Bachelor absolviert. Zusätzlich hat sie ein halbjähriges Praktikum in den Hamburger Bücherhallen gemacht, dem Bibliothekensystem des Stadtstaates. „Die Arbeit in der Bibliothek der IGS und Samtgemeinde Fürstenau macht mir schon jetzt viel Spaß, die klassische Ausleihe ist mir dabei ebenso wichtig wie die digitale Leseförderung und die Nutzung moderner Medien“, umfasst Marike Rolfes ihre Interessen. Für die Unterstützung in der täglichen Bibliotheksarbeit sucht sie noch ehrenamtliche Helfer, die mit ihrer eigenen Lesebegeisterung auch andere anstecken möchten. Weitere Informationen dazu über Telefon: 05901/931142 oder per E-Mail: buecherei@igs-server.org .