Ein Artikel der Redaktion

Haushaltsentwurf für 2021 Kaum Steuerrückgänge in der Gemeinde Bippen

Von Liesel Hoevermann | 23.12.2020, 16:48 Uhr

In der Gemeinde Bippen gibt es trotz Corona in diesem Jahr kaum Steuerrückgänge und damit auch keine Ausgleichsmittel vom Land, wie die Kämmerin der Samtgemeinde Fürstenau, Elisabeth Moormann, erläuterte. Rund 2,61 Millionen Euro an Erträgen stehen 2,58 Millionen Euro an Aufwendungen gegenüber. Daraus ergibt sich ein Überschuss von gut 30.000 Euro.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden