Ein Artikel der Redaktion

Freizeitpark in Fürstenau Abenteuer Fürsten Forest: Mitten durch die Schlammlöcher

Von Florian Trippler | 20.07.2012, 15:52 Uhr

Fürsten Forest – das ist der Name eines Freizeit- und Ferienparks, der derzeit auf dem Gelände der ehemaligen Pommernkaserne in Fürstenau entsteht. Drei niederländische Investoren wollen bis 2015 ein Paradies für Abenteuer und Erholungsuchende zugleich schaffen. Groß genug ist das Gelände. Es umfasst mehr als 360 Hektar.

Der offizielle Startschuss für das Projekt fiel mit dem Kauf des Geländes durch Jan Boomkamp, Hans Lesscher und Peter van Merksteijn. Nachdem es zunächst galt, das Gelände zu überplanen, gibt es nun inzwischen die ersten Angebote. So gibt es Offroadstrecken mit Schlammlöchern, Brücken oder Wippen. Hier können sich Geländewagenfahrer austoben. Auch ist es möglich, sich Fahrzeuge zu leihen Im Angebot sind unter anderem Quad, Buggy und Hummer. Selbst zwei Panzer stehen bereit. Mit ihnen können Gäste in Begleitung eines Profis auf der alten Bundeswehrteststrecke fahren. Wer nicht nur viel PS mag, sondern auch Schnelligkeit liebt, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Auch einen Lamborghini und Ferrari gibt es vor Ort. Schließlich sind auch Hubschrauberflüge möglich.

Weiterhin besteht die Möglichkeit zum Kartfahren, Bogenschießen und Höhenklettern. Speziell umgebaute Hallen bieten zudem die Möglichkeit, sich bei Laserspielen auszutoben.

Bereits in Betrieb ist ein Campingplatz. In nächster Zeit sollen einige alte Kasernengebäude zu Hotels umgebaut werden. Weiterhin gibt es ein Restaurant mit Saalbetrieb.

Insgesamt wollen die Niederländer bis 2015 rund 25 Millionen Euro in den weiteren Ausbau des Ferien- und Freizeitparkes stecken. Unter anderem sind noch Ferienhäuser und ein Golfplatz geplant.

Der Ferien- und Freizeitpark in Fürstenau ist in der Zeit von Mai bis September von 9 bis 19 Uhr geöffnet, und zwar an sieben Tagen in der Woche.

So geht es zum Ferien- und Freizeitpark Fürsten Forest in Fürstenau.

Routen: Aus Lingen kommend von der Linger Straße links auf die Haselünner Straße abbiegen. Dieser bis zur Fensterbergstraße folgen. Anschließen auf die Pommernstraße einbiegen.

Aus Meppen kommend der Haselünner Straße bis zu Fensterbergstraße folgen.

Aus Osnabrück kommend der Bundesstraße 214 folgen und anschließend auf der Bundesstraße 402 weiterfahren bis zur Fensterbergstraße, dort links einbiegen.