Ein Artikel der Redaktion

Das Markttreiben hat begonnen Hamburger Fischmarkt in Fürstenau eröffnet

Von Jürgen Schwietert, Jürgen Schwietert | 03.06.2016, 19:10 Uhr

Drei Tage lang gastiert der Hamburger Fischmarkt in Bereits am Freitagvormittag ging es los, und zahlreiche Gäste nutzten die Chance der frühen Stunde, um ein erstes Mal über den Markt und durch die Große Straße zu flanieren. Mit musikalischer Unterstützung des Artländer Shanty-Chors Die Hasejungs wurde der Markt am Freitagnachmittag auch offiziell eröffnet.

„Wir freuen uns recht herzlich, dass ihr alle wieder erschienen seid. Ich hoffe, wir sehen uns auch morgen und übermorgen“, begrüßte Heiko Hoffmann als Leiter des Hamburger Fischmarktes in Fürstenau die Gäste. Sein besonderer Dank galt Werner Pries und Heike Holten, die sich seitens der ausrichtenden Werbegemeinschaft sehr engagiert haben.

Fürstenaus Bürgermeister Herbert Gans hieß auch im Namen von Stadtdirektor Benno Trütken die Gäste willkommen. „Es ist gut, dass wieder Leben in der Stadt ist und dass hier wieder etwas los ist“, betonte er. Ein besonderes Dankeschön galt dem Shantychor „Die Hasejungs“, ein besonderes Willkommen der Abordnung des Pastor-Arning-Hauses.

Anschließend zeigten Wurst-Herby, Aal-Hinnerk und die weiteren Marktschreier zeigten lautstark ihr Können. Und so füllte sich Markttüte um Markttüte.

Am Samstag ist der „Hamburger Fischmarkt“ ab 10 Uhr geöffnet. Um 14 Uhr startet die zweite Wettkampfrunde im „Bierkrug stemmen“. Demjenigen, der es weit über sechs Minuten schafft, winkt ein dreitägiger Hamburg-Aufenthalt mit Hotelübernachtung. Um 16 Uhr können die Nachwuchsmarktschreier ihr Talent beweisen. Die Geschäfte in der Innenstadt haben am Samstag bis 16 Uhr.

Am verkaufsoffenen Sonntag haben die Läden in der Fürstenauer City sogar bis 18 Uhr geöffnet. Das Markttreiben beginnt um 11 Uhr mit einem maritimen Frühstück mit Freibier und Frei-Matjes. Ab 14 Uhr wird der beste Marktschreier ermittelt; um 17 Uhr der Marktschreier-Wanderpokal übergeben.