Ein Artikel der Redaktion

Rollstuhlhebebühne reicht 1912-Schule in Fürstenau: Aus Kostengründen kein Panoramaaufzug für Barrierefreiheit

Von Jürgen Ackmann | 01.07.2020, 17:01 Uhr

Normalerweise beginnen die öffentlichen Sitzungen des Fürstenauer Stadtrates um 18 Uhr. Am Dienstag war das anders. Der Grund: Im vorgeschalteten Verwaltungsaussschuss gab es eine längere Debatte zwischen CDU/FDP und SPD/Grüne über das weitere Vorgeben bei der Sanierung der 1912-Schule, die neben der Jugendpflegerin von einer Reihe von Gruppen genutzt wird.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden