Ein Artikel der Redaktion

Ein Segen für Bedürftige Helga Lübke managt die Fürstenauer Tafel mit Gelassenheit

Von Liesel Hoevermann | 08.08.2020, 11:29 Uhr

Für viele Menschen ist die Tafel in Fürstenau ein Segen. Hatte dieses Wortspiel durch die vorherige Leiterin Schwester Innocenza quasi eine doppelte Bedeutung, gilt die segensreiche Zuwendung für die Bedürftigen auch weiterhin unter der Leitung von Helga Lübke.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden