Ein Artikel der Redaktion

Wasser für rund 70000 Menschen Messinger Schüler zu Gast im Wasserwerk Grumsmühlen

Von Carsten van Bevern | 10.07.2014, 20:23 Uhr

Seit vielen Jahren nehmen die Lehrer der Grundschule in Messingen mit ihren Schülern am Klasse!Kids-Medienprojekt der Lingener Tagespost teil. Einen Besuch im Wasserwerk Grumsmühlen im Rahmen des Sachkundeunterrichts hat die Lehrerin Sandra Schmitz daher zum Anlass genommen, als freiwillige Hausaufgabe einen Bericht über diesen Besuch zu schreiben – das Ergebnis kann sich sehen lassen:

„An einem verregneten Mittwoch haben wir, die Grundschüler der Messinger Grundschule, das Wasserwerk in Grumsmühlen besichtigt. Als wir ankamen, hat uns Klaus Acker, der für den Wasserverband Lingener Land beim Wasserwerk in Grumsmühlen arbeitet, einen Turm von Wasserflaschen gezeigt. So konnten wir sehen, wie viele Flaschen für einen Kubikmeter Wasser gebraucht werden. Es war ein unglaublich hoher Turm aus 1000 Ein-Liter-Flaschen.

Mit Hilfe einer Powerpointpräsentation erklärte er uns anschließend, wie Wasserhähne aussehen würden, wenn man das Eisen und Mangan nicht aus dem Wasser filtern würde, wie der Wasserkreislauf funktioniert und noch viele andere Sachen. Nach der Präsentation sind wir in den Raum gegangen, in dem das Wasser aufbereitet wird. Dort haben wir uns Geräte angeguckt, die zum Beispiel mit Kies und Kohle das Wasser filtern.

Wir konnten auch durch ein Fenster den riesigen Behälter für das gespeicherte Trinkwasser sehen. Draußen hat Herr Acker uns zwei Teiche gezeigt, die sehr dreckig waren – in einem Teich wird das Spülwasser gesammelt, das andere Becken war außer Betrieb. Es musste trocknen. An einer Schautafel hat er uns dann noch den Aufbau des Wasserwerks gezeigt. Wenn eine Störung auftritt, sieht man es dort sofort und die Mitarbeiter können sofort reagieren. Dies war ein sehr interessanter Tag im Wasserwerk Grumsmühlen.

Weitere nachrichten aus der Samtgemeinde Freren finden Sie unter www.noz.de/freren