Ein Artikel der Redaktion

Brandschutzerziehung und mehr So unterstützt der neue Förderverein die Feuerwehr Anderverenne

Von Carsten van Bevern | 30.08.2023, 15:06 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Andervenne besteht aktuell aus 44 aktiven Helfern. Nicht jeder ist aber für die teils belastenden und körperlich anstrengenden Einsätze geeignet. Helfen aber kann ab sofort jeder: über den neu gegründeten Förderverein.

Vier Einsätze bei Bränden, 14 nach Stürmen, drei bei Verkehrsunfällen und sechs technische Hilfeleistungen stehen aktuell für 2022 und 2023 im Einsatzbuch der Freiwilligen Feuerwehr Andervenne. 55 Mitglieder zählt die Wehr - 44 Aktive und 11 in der Altersabteilung. 2807 ehrenamtlich geleistete Stunden haben sie 2022 geleistet.

Jeder Bürger kann nun helfen

Zuständig für die Ausstattung der Feuerwehr ist die Samtgemeinde Freren. Ideell und materiell wird die Wehr ab sofort aber auch von dem im August 2022 gegründeten Förderverein unterstützt.

„Die körperliche und psychische Belastung bei manchen Einsätzen ist nicht jedem zumutbar“, erklärte der stellvertretende Ortsbrandmeister Frank Niemeyer bei der Vorstellung des Vereins auf der Bürgerversammlung in Andervenne: „Durch den Förderverein gibt es nun für alle Bürger die Möglichkeit, ihre Feuerwehr zu unterstützen.“

Die Aufgaben des Vereins

Niemeyer hatte die Gründung des Fördervereins maßgeblich vorangetrieben. Unter anderem soll die überörtliche Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren durch gemeinsame Übungen unterstützt und der Bevölkerungsschutz durch zusätzliche Geräte oder auch Infoveranstaltungen gestärkt werden.

Auch die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Brandschutzerziehung in Kita und Grundschule gehören zu den Aufgaben des Vereins.

In den ersten Monaten seit der Vereinsgründung konnte bereits ein Kinder-Infotag stattfinden, die Wettbewerbsgruppe der Feuerwehr wurde unterstützt und für die Fahrzeughalle wurde ein Alarmmonitor angeschafft.

Was noch geplant ist

Am 18. und am 25. Oktober 2023 bietet der Förderverein in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz zudem einen Erste-Hilfe-Kurs für alle Bürger an - Anmeldungen sind noch bis zum 1. Oktober bei allen Vorstandsmitgliedern möglich. Und dank der Spenden von örtlichen Gewerbebetrieben wird in diesem Jahr noch ein Defibrillator für das Feuerwehrhaus angeschafft.

Weitere Informationen

Infos zum Verein, für Spenden oder einen Beitritt gibt es jederzeit unter E-Mail FoerdervereinFFA@andervenne.de. Und die Spendenbereitschaft in dem kleinen Ort ist groß: Die drei während der Bürgerversammlung im Festzelt herumgereichten Spendendosen blieben dank der vielen Scheine recht leicht: Am Abend befanden sich schließlich 1090 Euro in den drei Büchsen.

Noch keine Kommentare