Ein Artikel der Redaktion

Elf Einzelspenden 8320 Euro Spenden für die Samtgemeinde Freren

Von Carsten van Bevern | 30.07.2014, 12:27 Uhr

Im Haushaltsjahr 2013 hat die Samtgemeinde Freren elf Spenden erhalten. Die höchste Einzelspende – die RWE Deutschland AG finanzierte für 3570 Euro einen Defibrillator für die Dreifeldturnhalle in Freren – hat jetzt auch offiziell der Samtgemeinderat einstimmig angenommen.

So muss der SG-Rat ab einer Spendenhöhe von 2000 Euro über die Annahme entscheiden, über Zuwendungen zwischen 100 und 2000 Euro entscheidet der aus Ratsmitgliedern zusammengesetzte Samtgemeindeausschuss, und über Spenden bis zu 100 Euro entscheidet der Samtgemeindebürgermeister.

Elf Einzelspenden

Laut dem Bericht der Verwaltung sind 2013 der Ortsfeuerwehr Freren jeweils 500 Euro von der Sparkasse und dem HGV Freren gespendet worden, für die Gribowa-Hilfe spendete Thomsen + Co 500 Euro, Schoppe Livestock 1000 Euro und Metalltechnik Wesenberg 200 Euro.

Zudem unterstützte der Förderverein der Grundschule Freren 2013 den Kauf einer Digitaltafel mit 1200 Euro und ein Logo der Grundschule mit 762 Euro. Der Förderverein der Grundschule Beesten schaffte für rund 200 Euro Beerenobststräucher, Pflastersand für den Schulhof sowie ein Kinder-Klettergriffset an.