Ein Artikel der Redaktion

Ab 15. Juni neue SG-Rätin Sonja Ahrend in Freren einstimmig gewählt

Von Carsten van Bevern | 27.02.2015, 09:15 Uhr

Am 30. April wird Frerens Erster Samtgemeinderat Gregor Lonnemann in den Ruhestand treten. Ab dem 14. Juni wird die Verwaltungsspitze im Rathaus dann wieder komplett sein: An diesem Tag wird Sonja Ahrend ihren ersten Arbeitstag haben. Am Mittwochabend ist sie im SG-Rat einstimmig zur neuen Ersten Samtgemeinderätin gewählt worden.

Und in der Zeit zwischen dem 30. April und dem 14. Juni? „Nun ja, da werde ich wohl jeden Tag im Dienst sein, so ohne Stellvertreter“, scherzte SG-Bürgermeister Godehard Ritz nach der Wahl von Sonja Ahrend: „Ich kann aber gut verstehen, dass sie bei ihrem aktuellen Arbeitgeber, der benachbarten Samtgemeinde Fürstenau, noch eine gewisse Übergangszeit braucht. Schließlich ist der dortige Bürgermeister erst seit dem 1. November vergangenen Jahres im Amt.“ Derzeit ist Ahrend in Fürstenau Kämmerin und Allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters .

Mit der einstimmigen Wahl und viel Vorschusslorbeeren wird die in Thuine geborene und in Freren aufgewachsene 38-Jährige ihren Dienst in Freren im Juni beginnen können. Und dies an einem Arbeitsplatz, der ihr nicht unbekannt ist, hat sie doch von 1994 bis 1996 dort ihre Verwaltungsausbildung absolviert . Anschließend studierte sie Verwaltungsmanagement, arbeitete in der freien Wirtschaft vor allem im Bereich der Beratung von Kommunen, kehrte 2007 in ihre Heimatregion zurück und übernahm in der Samtgemeinde Fürstenau zunächst die Fachdienstleitung für Zentrale Dienste.

Die 38-Jährige ist verheiratet, hat keine Kinder und lebt seit dieser Zeit in Thuine. Und die Hobbys? „Na ja, viel Zeit bleibt da nicht, aber wir reisen gerne. Und ich lese gerne, und zwar nicht nur Haushaltspläne.“ Außerdem hat sie gerade einen Fotokurs absolviert und war im Leserbeirat der Lingener Tagespost engagiert.

„Unter 25 guten Bewerbern war sie fachlich die Beste“, freut sich Ritz auf die kommende Zusammenarbeit. Großes Lob zollten ihr auch August Roosmann als Vertreter der CDU und Bernd Halves im Namen der SPD-Fraktion. „Und für mich war es eine tolle Chance, wieder zurückzukehren, und ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, betonte Sonja Ahrend zum Abschluss.

Weitere Nachrichten aus der Samtgemeinde Freren finden Sie auf www.noz.de/freren