zuletzt aktualisiert vor

26000 Liter Milch ausgelaufen B 214 in Freren nach Unfall mit Laster wieder freigegeben

Von Hermann Bojer

Meine Nachrichten

Um das Thema Freren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Milchlaster war am Dienstag auf der B214 in Freren umgekippt. Foto: Hermann BojerEin Milchlaster war am Dienstag auf der B214 in Freren umgekippt. Foto: Hermann Bojer

Freren.  Die B214 in Freren ist nach dem Unfall mit einem Milchlaster vom Vortrag inzwischen wieder freigegeben. Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen auf Anfrage mit.

Der Milchlaster war am Dienstag auf der B214 in Freren umgekippt und hatte die Fahrbahn blockiert. Der Fahrer des mit 26 000 Liter Milch beladenen Lasters war gegen 10.10 Uhr auf der B214 aus Richtung Fürstenau kommend in Richtung Lingen in Höhe der Abfahrt Mühlenstraße aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

In dem aufgeweichten Boden konnte er den Lkw nicht mehr zurück auf die Fahrbahn bekommen. Der Laster geriet ins Schleudern und blieb auf der Seite auf der Fahrbahn liegen.

Die Domdeckel des Milchlasters sprangen auf und die geladene Milch ergoss sich über die Fahrbahn.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ersthelfer hatten ihn zuvor bis zum Eintreffen des Rettungswagens versorgt. Der Lkw lag über beide Fahrspuren und blockierte die Bundesstraße komplett.

Die Feuerwehr Freren rückte mit drei Fahrzeugen und 17 Mann aus, sicherte die Einsatzstelle und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Der Verkehr wurde umgeleitet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN