Rück- und Ausblick Kreishandwerkerschaft traf sich in Thuine

Bei der Besichtigung der Firma Kuiter in Thuine zeigten sich die Delegierten der Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd beeindruckt. Foto: KreishandwerkerschaftBei der Besichtigung der Firma Kuiter in Thuine zeigten sich die Delegierten der Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd beeindruckt. Foto: Kreishandwerkerschaft

Thuine. Ein Rückblick auf das Erreichte und ein Blick nach vorn prägten die Herbstdelegiertenversammlung der Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd in Thuine. Gastgeber für die Vertreter der 24 Mitgliedsinnungen war die Firma Kuiter.

Künftige Themenschwerpunkte sind laut einer Pressemitteilung der Kreishandwerkerschaft die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt sowie der Bereich Digitalisierung sein. Die Sitzungsteilnehmer beschlossen einstimmig, sich an dem mehrjährigen Aktionsprogramm „Digitalisierung der regionalen Handwerkswirtschaft“ der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim zu beteiligen. Dies sieht neben einer informellen Internetplattform diverse regionale Informationsveranstaltungen sowie die Beratung der Betriebe durch qualifizierte Betriebsberater vor.

Erweiterung der Geschäftsstelle in Meppen abgeschlossen

Der Vorsitzende Kreishandwerksmeister Andreas Nünemann wies darauf hin, dass die Erweiterung der Geschäftsstelle Meppen nun auch formell abgeschlossen sei. Somit steht in Meppen ein moderner Veranstaltungsbereich für rund 80 Tagungsgäste zur Verfügung.

Fortbildungsangebot ausgebaut

Vor dem Hintergrund des regionalen Fachkräftebedarfs ist laut Nünemann das Angebot an Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen weiter ausgebaut worden. Gleiches gilt für das Backoffice durch die Geschäftsstellen in Lingen und Meppen in Kooperation mit den Landesfachverbänden.

461 Ausbildungsverträge

Laut Hauptgeschäftsführer Horst Hagemann ist es besonders erfreulich, dass die Meistervorbereitungslehrgänge in Lingen und Meppen weitestgehend voll belegt sind. Der Kreishandwerkerschaft zufolge hat sich die Zahl der Mitgliedsbetriebe im laufenden Jahr um 25 auf 950 Betriebe erhöht. Mit 461 handwerksübergreifenden eingetragenen Ausbildungsverträgen bewege man sich leicht unter dem Vorjahresniveau. Einigkeit bestand daher, die Nachwuchswerbeaktivitäten der Kreishandwerkerschaft und der Innungen beizubehalten und auszubauen.


0 Kommentare