Ein Fest für die Sinne Ein Koch- und Kunstbuch aus Freren

Von Elisabeth Tondera


to Freren. Bunte Häuser hinter schwarzem Gitter zieren das Cover des Buches „Kochkunst“. Dieses Buch irritiert, macht neugierig, wirft Fragen auf: Ist es ein Kunstband, ein Kochbuch oder etwas ganz anderes? Beginnt man darin zu blättern, wird schnell klar: Es ist beides, ein Kunst- und ein Kochbuch.

Zusammengestellt und gestaltet haben „Kochkunst“ Frauen von der Kunstschule Spuk in Freren in Zusammenarbeit mit dem Verein Frauen helfen Frauen. „Die Idee dazu schlummerte schon länger“, sagt Sabine Grambach vom Team der Spuk. Die Dozenten der Frerener Kunstschule treffen sich regelmäßig nach getaner Arbeit und genießen zu einem Glas Wein selbst gemachte Snacks. Daraus entstand die Idee, die Rezepte zu sammeln und sie mit Bildern der an der Kunstschule tätigen professionellen Künstlerinnen zu unterlegen.

„Viel Spaß“

Die 38 Bilder haben Barbara Sadeghi und Sabine Grambach ausgesucht und nach rein ästhetischen Gesichtspunkten den Rezepten zugeordnet. So illustriert ein weiß-rotes Auto den persischen Reis mit Berberitzen, weil die Farben zusammenpassen. Neben dem Rezept für Walnussbrot schwimmt ein dicker Wal, und ein rosiges Schwein freut sich, dass es für die veganen Bällchen sein Leben nicht lassen musste. Warum guckt der Affe neben dem Orangen-Fenchel-Salat mit Kichererbsen so skeptisch? „Der kann damit vermutlich nichts anfangen und hätte lieber eine ordentliche Banane“, meint Sabine Grambach lachend und fügt hinzu: „Wir hatten sehr viel Spaß bei der Zusammenstellung der Bilder und Rezepte“.

Farbenfrohe Bilder

Das Ergebnis ist ein Fest für die Sinne: Die Augen können sich nicht sattsehen an den farbenfrohen Bildern von Karen Prekel, Anke Varel Bauer, Barbara Sadeghi, Susanne Krummen und Wilhelm Opiela, das Wasser läuft im Mund zusammen, wenn man auf 80 Seiten die 46 Rezepte aus aller Welt liest; man glaubt den Duft von Vanille, Koriander, Rosmarin, von gebratenem Speck und frischem Brot und vielen anderen Köstlichkeiten zu spüren und ahnt den Geschmack der fantasievollen, zum Teil exotischen Speisen. Da gibt es Rezepte für asiatischen Feuertopf, oder Fischsuppe Istanbul, für Spaghetti mit Ingwer, Hackbällchen mit Datteln oder Pastinaken-Feigen-Gratin, für Suppen, Dips, verblüffende Süßspeisen und noch vieles mehr.

Spenden eingeworben

Um das Vorhaben zu verwirklichen, ist auf Anregung von Sabine Krummen der Verein Frauen helfen Frauen hinzugezogen worden, der den administrativen Teil übernommen hat. „Wir haben vor allem Spenden und verbindliche Buchvorbestellungen eingeworben, um das Buch zu finanzieren“, sagt Vorsitzende Christine Lux. Der Reinerlös aus dem Verkauf fließt je zur Hälfte beiden Vereinen zu und wird für verschiedene Projekte verwendet.

„Kreative Rezepte„

„Kochkunst“ erscheint in der Edition Virgines. Verleger Georg Aehling ist hingerissen: „Es ist ein außergewöhnlich schönes, farbenfrohes Buch voller kreativer Rezepte und Kunstwerke.“

Die Buchvorstellung ist am 1. November um 19 Uhr in der „Alten Posthalterei“ in Lingen, wo in den kommenden Monaten Rezepte aus dem Kunst-Kochbuch auf der Speisekarte zu finden sind. „Kochkunst“ ist ab sofort zum Preis von 18 Euro an folgenden Verkaufsstellen zu erwerben: Buchhandlungen Holzberg und Blanke, LWT-Touristikbüro, „Alte Posthalterei“, Tabakhaus Appelhans, „Wohnart“, Weinhandlung Willenbrock, Schuhhaus Prekel in Freren, Schreibwarengeschäft Fröhlich in Emsbüren, Plums Laden und Floristik Gude in Spelle, Buchhandlung „Lesezeichen“ in Meppen und Buchhandlung ViolaTaube in Nordhorn.