Jahresdienstversammlung In Freren wird eine Jugendfeuerwehr gegründet

Von Felix Reis

Meine Nachrichten

Um das Thema Freren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Freren. Die Gründung der Jugendfeuerwehr Freren läuft auf vollen Touren. Das wurde auf der Jahresdienstversammlung der Ortsfeuerwehr Freren offiziell bekannt gegeben. So nahm dieser Tagesordnungspunkt auch einen breiten Raum ein. Ortsbrandmeister Heinrich Lambers wurde von seinen Kameraden dem Samtgemeinderat für eine weitere Amtsperiode einstimmig vorgeschlagen.

Im Jahresbericht machte der stellvertretende Ortsbrandmeister Bernhard van Olfen deutlich, dass die Wehr in diesem Jahr zu zwölf Brandeinsätzen, acht Hilfeleistungen, fünf Fehlalarmen sowie einer Brandschutzwache ausrücken musste. Vier Lehrgänge wurden besucht und die Hälfte der Mitglieder der Einsatzabteilung nahm an der Endanwenderschulung Digitalfunk teil.

Beherrschendes Thema war die Gründung einer Jugendfeuerwehr in Freren. Der zukünftige Jugendfeuerwehrwart Robert Menke informierte die Kameraden und Gäste über den jetzigen Stand. „Mir stehen fünf engagierte Betreuer zur Seite“, freute sich Menke. Schon jetzt sei das Interesse in der Bevölkerung groß. „Wir werden mit zwölf Jungen und Mädchen ab zwölf Jahren starten“, fuhr er fort.

Beförderungen und Ehrungen

 Am 31. Januar 2016 soll ein Informationsabend für Eltern und Jugendliche stattfinden. Jeden ersten und dritten Montag im Monat findet der Dienstabend statt, beginnend mit dem 15. Februar. „Wenn alles so läuft, wie geplant, werden wir im Herbst unsere offizielle Gründungsfeier haben“, sagte Robert Menke. Dann gäbe es in Freren die 26. Jugendfeuerwehr im Emsland.

Gemeindebrandmeister Jürgen Huesmann und Alois Wilmes, stellvertretender Abschnittsleiter, informierten über Neuigkeiten aus ihren Aufsichtsbereichen. Danach beförderte Huesmann Markus Röttger zum Feuerwehrmann, Rene Schnettberg zum Oberfeuerwehrmann, Andreas Kramer und André Huesmann zu Hauptfeuerwehrmännern sowie Bernhard van Olfen zum Hauptlöschmeister. Das Niedersächsische Abzeichen für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr erhielt Martin Lüns von Alois Wilmes.

Gute Zusammenarbeit

 Bei der anstehenden Wahl des Ortsbrandmeisters erhielt Heinrich Lambers das einstimmige Vertrauen für weitere sechs Jahre.

 „Ihr macht einen hervorragenden ehrenamtlichen Job“, dankte August Roosmann als stellvertretender Samtgemeindebürgermeister. „Ich gratuliere euch zu eurer weitsichtigen Entscheidung, eine Jugendfeuerwehr zu gründen“, fuhr er fort. Die Jugendfeuerwehren seien ein Glücksfall für die Gemeinden. „Hier werden wichtige Werte vermittelt, wir hätten gerne in jeder Ortsfeuerwehr eine Jugendfeuerwehr“, so Roosmann.

Berthold Paus-Könighoff, stellvertretender Bürgermeister, begrüßte die positive Entscheidung für eine Jugendfeuerwehr. Martin Papenbrock, Leiter der Polizeistation Freren, dankte für die gute Zusammenarbeit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN