120 Einsatzkräfte Feuerwehren aus Osnabrücks Süden üben in Freren

Von Felix Reis


Freren. Viele Frerener werden sich am vergangenen Samstag über die vielen Feuerwehr-Fahrzeuge mit Osnabrücker Kennzeichen gewundert haben, als diese mit Blaulicht in Kolonnenfahrt in Freren einfuhren. Grund war eine großangelegte Bereitschaftsübung auf dem 60000 Quadratmeter großen Gelände des holzverarbeitenden Betriebs Els im Industriegebiet.

Geschäftsführer Ewald Els und der Abschnittsleiter Süd der Kreisfeuerwehr Osnab-rück, Matthias Röttger, sind verwandt. Bei einem Besuch in Freren wurde die Idee geboren, den Betrieb als Übungsobjekt zu nutzen. Frerens stellvertretender Orts-brandmeister Bernd van Olfen arbeitete die Übung aus und stellte die verschiedenen Szenarien mithilfe seiner Kameraden dar.

Die Bereitschaft Süd aus Osnabrück rückte mit 28 Fahrzeugen und 120 Einsatzkräften an. Neben der Brandbekämpfung, eine große Produktionshalle stand im „Vollbrand“, und der Wasserförderung über rund 400 Meter standen mehrere Menschen-rettungen auf dem Einsatzplan. Zwei Personen wurden in einer verrauchten Halle vermisst. Auf einem Dach lag eine verletzte Person. Beim Transport eines großen Findlings musste der Staplerfahrer stark bremsen, der Findling krachte aus großer Höhe in einen Pkw, der Fahrer wurde schwer verletzt eingeklemmt. Die Personen wurden von Dummys dargestellt.

Den Einsatz leitete Bereitschaftsführer Süd Heinz Bonhaus. Zum Brandschutzab-schnitt Süd gehören die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Bad Laer, Bad Rothenfelde, Belm, Bissendorf, Glandorf, Hagen aTW, Hasbergen, Hilter aTW und Wallenhorst sowie der Städte Bad Iburg, Dissen aTW, Georgsmarienhütte und Melle.

Nachdem Bonhaus sich einen Überblick über die Lage gemacht hatte, rief er die einzelnen Züge aus dem Bereitstellungsraum ab. Routiniert wurden von den einzelnen Zugführern die Aufgaben verteilt und die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet. Besonders gefordert war der technische Zug bei der Rettung des „Verletzten“ aus dem Pkw und der Bergung des Findlings.

Bei der abschließenden Manöverkritik bedankte sich Abschnittsleiter Matthias Röttger bei Ewald Els für die Bereitstellung seines Betriebs mit einem Präsent. Der Versorgungszug der Bereitschaft Süd verpflegte abschließend die Teilnehmer und Gäste.

Mehr aus Freren lesen Sie in unserem Ortsportal.