Erfolg beim Wettbewerb Feuerwehr in Freren 2014 stark gefordert

Von Felix Reis

Meine Nachrichten

Um das Thema Freren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zusammen mit den Gästen und Beförderten freuten sich Walter Hoffmann und Reinhold Larbus (vorne von links) über ihre Ehrungen für 60 und 40 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Freren. Foto: Felix ReisZusammen mit den Gästen und Beförderten freuten sich Walter Hoffmann und Reinhold Larbus (vorne von links) über ihre Ehrungen für 60 und 40 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Freren. Foto: Felix Reis

Freren. Stark gefordert wurden in diesem Jahr die 48 Mitglieder der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Freren. Das machte Ortsbrandmeister Heinrich Lambers in seinem Bericht bei der Jahresdienstversammlung deutlich.

Als Gäste begrüßte Lambers Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz, Bürgermeister Klaus Prekel, Gemeindebrandmeister Jürgen Huesmann und Rainer Rekers, Leiter der Polizeistation Freren. Zu zehn Brandeinsätzen, 16 technischen Hilfeleistungen und acht Fehlalarmen musste die Wehr ausrücken. Acht Lehrgänge zur Fort- und Weiterbildung wurden besucht. Stolze 2884 Euro ergab die Blindensammlung.

„Besonders stolz sind wir über den ersten Platz bei den Kreisleistungswettbewerben in Gersten“, sagte Heinrich Lambers. „Jetzt dürfen wir den Wanderpokal behalten da wir ihn dreimal hintereinander gewonnen haben“, freute er sich unter dem Beifall seiner Kameraden. Als neues Mitglied für ein Jahr Probezeit wurde von ihm Markus Röttger aufgenommen.

Gemeindebrandmeister Jürgen Huesmann berichtete über die Arbeit der Feuerwehren der Samtgemeinde. Zu 22 Brandeinsätzen, 25 Hilfeleistungen und 11 Fehlalarmen mussten die Wehren Freren, Andervenne, Beesten, Thuine und Messingen ausrücken. Knapp 8000 Euro wurden für die blinden Mitbürger gesammelt. Alle Wehren engagierten sich für die Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen. „Besonders stolz bin ich darauf, dass fünf Wettbewerbsgruppen aus der Samtgemeinde Freren am Bezirksentscheid in Lemwerder mit Erfolg teilgenommen haben“, freute sich Huesmann.

Der Gemeindebrandmeister beförderte anschließend Daniel Landwehr und Philipp Jünemann zu Feuerwehrmännern, Johannes Duisen zum Hauptfeuerwehrmann, Ralf Kurk und Karl-Heinz Demann zu 1. Hauptfeuerwehrmännern und Bernd van Olfen zum Oberlöschmeister. Das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbands für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt Reinhold Larbus, für 60 Jahre zeichnete Huesmann Walter Hoffmann aus.

„Wenn große Baumaßnahmen bzw. Anschaffungen wie bei der Ortsfeuerwehr Messingen anstehen sind das schon Kraftakte für die Samtgemeinde“, sagte Godehard Ritz.

Weitere Nachrichten aus der Samtgemeinde Freren finden Sie unter www.noz.de/freren


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN