Versammlung in Andervenne Kolpingbildungswerk: Kleinkauertz Nachfolger von Püngel

Schauen optimistisch nach vorne: die Vorstandsmitglieder des Vereins und des Kolping-Diözesanverbandes. Foto: privatSchauen optimistisch nach vorne: die Vorstandsmitglieder des Vereins und des Kolping-Diözesanverbandes. Foto: privat

Freren. Markus Kleinkauertz aus Bohmte ist neuer stellvertretender Vorsitzender des Kolpingwerks im Diözesanverband Osnabrück.

Kleinkauertz wurde einer Mitteilung zufolge auf der Mitgliederversammlung in Freren-Andervenne zum Nachfolger von Willi Püngel gewählt, der nicht wieder kandidiert hatte. Vorsitzender Wilfried Ripperda und Norbert Frische als Vorsitzender des Diözesanverbandes dankten Püngel für dessen langjährigen Einsatz.

Als Beisitzer wurden Georg Janku (Voxtrup) und Reinhold Hilbers (Wietmarschen-Lohne) wieder in den Vorstand gewählt.

Geschäftsführer Hans-Hermann Hunfeld trug den Finanzbericht und den Tätigkeitsbericht des Vorstandes vor und wies unter anderem auf die Feststellung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hin, dass die Vermögenslage des Vereins eine stabile Kapitalstruktur aufweise. „Nach unseren Feststellungen vermittelt die Beurteilung der Geschäftsführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Lage und der zukünftigen Entwicklung des Vereins“.

Trotz geringerer Zuschüsse sei damit zu rechnen, so Geschäftsführer Hunfeld weiter, dass aufgrund der Umsatzerlöse aus Teilnehmergebühren und Kostenerstattungen sowie weiterer Kosteneinsparungen 2014 das Betriebsergebnis positiv ausfalle.

Im Tätigkeitsbericht des Vorstandes standen Lageberichte und Informationen zum Jugendmigrationsdienst, zur Kolpingakademie, wo ein 18-monatiger Studiengang zum Praktischen Betriebswirt in Verbindung mit der Kolpingakademie Würzburg stattfand, zum Kolping- Werkstattprojekt Wietmarschen-Lohne, zum Möbelhof Georgsmarienhütte und zum Kolping Recyclinghof Fürstenau.

Nach vielen Nachfragen der Vereinsmitglieder waren diese von der Tätigkeit des Vorstandes und den Aktivitäten der Projekte sehr angetan und bedankten sich der Mitteilung zufolge mit starkem Beifall.

Weitere Nachrichten aus der Samtgemeinde Freren finden Sie unter www.noz.de/freren