Verkauf startet am Montag Ein Adventskalender für einen guten Zweck

Von Carsten van Bevern

Der Lions Club Lingener Land gibt einen Adventskalender heraus – dieser wird ab Montag für fünf Euro verkauft, es winken Preise im Gesamtwert von rund 15300 Euro. Mit dem erwarteten Erlös von 15000 Euro werden Senioreneinrichtungen und das Hospiz in Thuine unterstützt. Bild: (v.l.) Gustav Dresselhaus, Präsident Hubert Riepenhausen sowie Klaus Löcken. Foto: vbDer Lions Club Lingener Land gibt einen Adventskalender heraus – dieser wird ab Montag für fünf Euro verkauft, es winken Preise im Gesamtwert von rund 15300 Euro. Mit dem erwarteten Erlös von 15000 Euro werden Senioreneinrichtungen und das Hospiz in Thuine unterstützt. Bild: (v.l.) Gustav Dresselhaus, Präsident Hubert Riepenhausen sowie Klaus Löcken. Foto: vb

Thuine. Zum zweiten Mal gibt der Lions Club Lingener Land einen Adventskalender heraus, der ab dem kommenden Montag, 24. November, in den Rathäusern in Freren, Lengerich und Spelle für fünf Euro gekauft werden kann. Den Käufern winken Preise im Gesamtwert von 15300 Euro. Der Erlös der Aktion kommt Senioreneinrichtungen in den Samtgemeinden sowie dem Hospiz in Thuine zugute.

2013 waren die 2700 Kalender schnell vergriffen. Auf 16000 Euro belief sich letztlich der Gesamterlös, der – aufgerundet auf 20000 Euro – dem Hospiz St. Veronika in Thuine zur Verfügung gestellt wurde. „Das war in unserer fast zehnjährigen Geschichte auch unsere größte Aktion. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir in diesem Jahr die Auflage des wiederum von der Frerener Künstlerin Karen Prekel gestalteten Kalenders allerdings auf 4000 erhöht“, betonte der amtierende Lions-Präsident Hubert Riepenhausen in einem Gespräch mit unserer Redaktion.

Jeder Kalender enthält 25 Türchen, 24 für die Tage vom 1. bis 24. Dezember, und das 25. Türchen ist vom Motiv abgesetzt und zeigt die Losnummer des Kalenders. Jeden Tag werden entsprechend der Anzahl der Preise hinter den Tagestürchen die Gewinnnummern ermittelt. So haben rund 100 Firmen und Privatpersonen 302 Preise im Gesamtwert von 15300 Euro zur Verfügung gestellt – von 20-Euro-Einkaufs- und Reisegutscheinen über Gartengeräte bis hin zu einem Elektrofahrrad im Wert von 2000 Euro. Die Gewinnnummern werden täglich im Internet auf der Seite vom Lions Club Lingener Land und in der Lingener Tagespost jeweils für die abgelaufene Woche bekannt gegeben, die Gewinne selber können bis zum 31. Januar direkt in den Geschäften abgeholt werden.

Seit 2005 gibt es als Teil der weltweiten Organisation den Lions Club Lingener Land, der den Bereich der Samtgemeinden Freren, Lengerich und Spelle abdeckt. 28 Mitglieder zählt der Verein inzwischen.

„Viele Kalender sind auch bereits vorbestellt worden“, freut sich Lions-Mitglied Klaus Löcken. Der freie Verkauf der Kalender findet ab Montag in den Bürgerbüros in den Rathäusern in Freren, Lengerich und Spelle statt.

Mit dem Spendenempfänger, dem Hospiz St. Veronika in Thuine , haben die Lions im vergangenen Jahr offenbar sofort ins „Schwarze“ getroffen. „Schon beim Einwerben der Gewinne haben viele gesagt, dass sie für das Hospiz gerne spenden wollen. Da war wirklich eine große Akzeptanz und Verbundenheit mit der Region zu spüren“, erklärten die Lions-Vertreter. So wird auch in diesem Jahr der Erlös zumindest zur Hälfte wieder an das auf Spenden angewiesene Hospiz gehen, die andere Hälfte der mindestens erwarteten 15000 Euro werden den vier Senioreneinrichtungen in Freren, Lengerich, Schapen und Spelle zur Verfügung gestellt werden.