zuletzt aktualisiert vor

Großes Lob für Organisation Feuerwehr Freren gewinnt Wettbewerb

Von Felix Reis


Freren. Bei den Leistungswettbewerben der Freiwilligen Feuerwehren des Brandabschnitts Süd (Altkreis Lingen) in Gersten hat die Ortsfeuerwehr Freren den ersten Platz belegt.

Die Wehr ging damit zum dritten Mal hintereinander als Sieger hervor und konnte damit den Wanderpokal des ehemaligen Regierungsbrandmeisters Karl-Heinz Schwarz endgültig mit nach Hause nehmen. Veranstaltet wurden die Wettbewerbe vom Kreisfeuerwehrverband (KFV) Lingen.

Dichter Nebel lag Samstagmorgen über dem Wettbewerbsplatz als als erste Gruppe die Mannschaft der ausrichtenden Ortsfeuerwehr Gersten startete. Ihr folgten 30 weitere Teams aus den Freiwilligen Feuerwehren des Altkreises Lingen. Die Ortsfeuerwehr Lingen nahm mit drei Gruppen sowie Andervenne, Bramsche, Salzbergen, Schapen, Handrup und Beesten mit jeweils zwei Gruppen teil. Alle anderen Feuerwehren schickten eine Löschgruppe an den Start. Für die aus neun Feuerwehrleuten bestehenden Gruppen galt es, in bestimmten Zeittakten fehlerfrei einen Löschangriff vorzutragen.

Zum ersten Mal in der 45-jährigen Geschichte der Wettbewerbe nahm eine reine Damengruppe teil. Sie bestand aus Feuerwehrfrauen aus Lingen, Emsbüren, Lünne und Salzbergen. Sie erreichten in der Gruppe der Löschfahrzeuge von 21 Startern einen beachtlichen 14. Platz.

Bei der abschließenden Siegerehrung, an der auch mehrere Bürgermeister teilnahmen, war die Spannung zu spüren. „Ich bin beeindruckt über die tolle Organisation sowie die Leistung der einzelnen Gruppen bei dieser Veranstaltung“, so Christoph Lühn, Fachbereichsleiter beim Landkreis Emsland. Unter dem starken Beifall der Anwesenden hob er besonders die Arbeit der Ortsfeuerwehr Gersten hervor, die für alle Gruppen für perfekte Wettbewerbsbedingungen und Betreuung gesorgt hatte.

Wettbewerbsleiter Andreas Wentker überreichte Alfons Acker, BAL Süd und Vorsitzender des KFV Lingen, eine Skulptur als Erinnerung. Für Acker waren es die letzten Wettbewerbe. Er gibt im nächsten Jahr sein Amt in jüngere Hände.

Anschließend gab Wentker die Ergebnisse und Platzierungen bekannt. Sieger wurde die Ortsfeuerwehr Freren. Zweiter wurde die Ortsfeuerwehr Andervenne 2, gefolgt von der Gruppe Andervenne 1. Für den Regionalentscheid 2015 haben sich in der Gruppe mit Löschfahrzeugen Freren, Messingen und Lengerich qualifiziert. In der Gruppe mit Tragkraftspritzen starten Andervenne 2, Andervenne 1 sowie Thuine.

Weitere Berichte aus der Samtgemeinde Freren finden Sie unter www.noz.de/lokales/freren