Adventskalender vom Lions-Club Dem Hospiz in Thuine helfen – und gewinnen

Viele Preise – und viel Geld für einen guten Zweck verspricht der erstmals vom Lionsclub Lingener Land herausgegebene Adventskalender: Klaus Löcken (l.) und der amtierende Lions-Präsident Thomas Kindler (r.) präsentieren die ersten druckfrischen Exemplare. Der Reinerlös wird an den Freundeskreis Hospiz- und Palliativbetreuung Thuine gehen. Foto: C. van BevernViele Preise – und viel Geld für einen guten Zweck verspricht der erstmals vom Lionsclub Lingener Land herausgegebene Adventskalender: Klaus Löcken (l.) und der amtierende Lions-Präsident Thomas Kindler (r.) präsentieren die ersten druckfrischen Exemplare. Der Reinerlös wird an den Freundeskreis Hospiz- und Palliativbetreuung Thuine gehen. Foto: C. van Bevern

Thuine. Einen schönen Kalender kaufen, einen der Preise oder Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 12000 Euro gewinnen und gleichzeitig Gutes tun: All dies kann man mit dem erstmals vom Lions Club Lingener Land herausgegebenen Kalender. Der erwartete Reinerlös in Höhe von 12500 Euro wird dem Hospiz St. Veronika in Thuine zugute kommen.

Seit 2005 gibt es als Teil der weltweiten Organisation den Lions Club Lingener Land , der den Bereich der Samtgemeinden Freren, Lengerich und Spelle abdeckt. 26 Mitglieder zählt der Verein inzwischen. „Und dies ist unsere bislang größte Aktion“, berichtet der aktuelle Präsident Thomas Kindler in einem Gespräch mit unserer Zeitung. So haben 82 Firmen und Privatpersonen 240 Preise im Gesamtwert von rund 12000 Euro zur Verfügung gestellt. „Weitere 30 Unternehmen oder Personen haben uns finanziell unterstützt, sodass der Druck gedeckt ist und wir den gesamten Verkaufserlös spenden können.“

Jeder Kalender kostet fünf Euro, hat eine Losnummer und nimmt an allen 24 Ziehungen teil: Vom 1. bis zum 24. Dezember werden täglich mehrere Gewinne verlost – von Gutscheinen über 20 Euro bis hin zu einer Busreise, einem Fernseher und einem Reisegutschein über 1500 Euro. Die Gewinnnummern werden täglich im Internet unter Lions Club Lingener Land und in der Lingener Tagespost jeweils für die abgelaufene Woche bekannt gegeben, die Gewinne selber können bis zum 31. Januar direkt in den Geschäften abgeholt werden.

Rund 2500 von Karen Prekel gestaltete Kalender sind gedruckt worden. „Viele sind auch bereits vorbestellt worden“, freut sich Lions-Mitglied Klaus Löcken. Der freie Verkauf der Kalender findet ab sofort in den Bürgerbüros in Freren, Lengerich und Spelle statt.

Und auch mit dem Spendenempfänger haben die Lions ins „Schwarze“ getroffen. „Schon beim Einwerben der Gewinne haben viele gesagt, dass sie für das Hospiz gerne spenden wollen. Da war wirklich eine große Akzeptanz und Verbundenheit mit der Region zu spüren“, freuen sich beide Lions.


0 Kommentare