Ausstellung in Freren Fahrt nach Riga für viele Juden aus dem Emsland Reise ohne Wiederkehr

Mit dem sogenannten "Bielefelder Transport" sind am 13. Dezember 1941 viele Juden aus Freren, Lengerich und Lingen ins Ghetto Riga verschleppt worden. 1998 berichtete Gertrud Anne Scherger über den Transport, heute gibt es in der Stadt viele Gedenk- und Mahnorte.Mit dem sogenannten "Bielefelder Transport" sind am 13. Dezember 1941 viele Juden aus Freren, Lengerich und Lingen ins Ghetto Riga verschleppt worden. 1998 berichtete Gertrud Anne Scherger über den Transport, heute gibt es in der Stadt viele Gedenk- und Mahnorte.
Carsten van Bevern

Freren. Im Dezember 1941 fährt der sogenannte "Bielefelder Transport" nach Riga. Im Zug sitzen rund 1000 Juden. Darunter ist auch die spätere Lingener Ehrenbürgerin Ruth Foster. Für viele ist es aber eine Reise ohne Wiederkehr.

Rund 80 Jahre ist es her: Es ist Donnerstag, der 11. Dezember 1941, als die ersten Juden aus Freren, Lengerich und Lingen zur Deportation verschleppt werden. Sie alle müssen bis zu diesem Zeitpunkt in Lingen im sogenannten ,,Juden

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN