Hohe Viehdichte im Stadtgebiet Mastställe in Freren: Entwicklung von Betrieben oder Begrenzung der Tierzahlen?

Die Frerener SPD fordert für die Stadt mittelfristig die Festlegung einer Höchstgrenze für die maximal erlaubte Nutztierdichte pro Hektar landwirtschaftliche Fläche.Die Frerener SPD fordert für die Stadt mittelfristig die Festlegung einer Höchstgrenze für die maximal erlaubte Nutztierdichte pro Hektar landwirtschaftliche Fläche.
Sebastian Kahnert/dpa

Freren. Besonders hoch ist in Freren die Zahl von Vieh pro Hektar. Soll es daher überhaupt neue Mastställe auf Stadtgebiet geben? Die politischen Lager sind in der Frage gespalten.

Die Viehdichte in Freren ist besonders hoch und seit 1999 weiter gestiegen. Sie lag bei der letzten Erhebung 2016 in Freren bei 2,69 sogenannten Großvieheinheiten je Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche (GV/ha) und damit nochmals höher als

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN