Dank an Franz-Josef Sasse Kolpingsfamilie Freren verabschiedet Vorsitzenden

Zuversichtlich blickt die Kolpingsfamilie Freren in die Zukunft. Von links: Jürgen Krallmann, Angelina Sasse, Monika Weltring, Franz-Josef Sasse, Anita Grimstein, Andrea Els, Gertrud Giesen, Marianne Wübbels, Markus Beel, Alfons Krümpelmann und Daniel Beel. Foto: Kolpingsfamilie FrerenZuversichtlich blickt die Kolpingsfamilie Freren in die Zukunft. Von links: Jürgen Krallmann, Angelina Sasse, Monika Weltring, Franz-Josef Sasse, Anita Grimstein, Andrea Els, Gertrud Giesen, Marianne Wübbels, Markus Beel, Alfons Krümpelmann und Daniel Beel. Foto: Kolpingsfamilie Freren

Freren. Auf der Generalversammlung der Kolpingsfamilie Freren ist Franz-Josef Sasse, der 30 Jahre an der Spitze der Kolpinger in Freren gestanden hat, feierlich verabschiedet worden.

Einer Pressemitteilung zufolge führt vorerst nun ein Leitungsteam mit Präses Jürgen Krallmann, Alfons Krümpelmann (Zweiter Vorsitzender), Andrea Els (Kassenwartin) und Monika Weltring, die als Schriftführerin für drei Jahre wiedergewählt wurde, die Kolpinger an. Vorstandsmitglied Gertrud Giesen wurde im Amt bestätigt und Marianne Wübbels und Markus Beel wurden neu in das Team gewählt. Daniel Beel schied aus und erhielt ein Präsent; er wird sich aber weiterhin zusammen mit Katrin und Matthias Sierp um den Aufbau eines Familienkreises bemühen. Für den tödlich verunglückten Hubert Richter, der die Senioren im Vorstand vertrat, konnte leider kein Ersatz gefunden werden. 

Seit 1975 Engagement für das Werk von Adolph Kolping 

Seit seinem Eintritt im Jahr 1975 engagiert sich Sasse für Adolph Kolping und sein Werk. Bereits zwei Jahre später trat er dem Vorstand bei, wo er u. a. als Schriftführer, Zweiter Vorsitzender und Leiter der Gruppe Junge Erwachsene tätig war. Als Nachfolger von Klaus von Atens wurde er 1990 zum Vorsitzenden der Frerener Kolpingsfamilie gewählt. Vieles habe er in dieser Zeit angedacht und bewegt und sich stets für andere eingesetzt, betonte Krümpelmann."

Langjährige Mitglieder ausgezeichnet

Als Kolpinger war es selbstverständlich für Franz-Josef Sasse, sich auch in der Flüchtlingsarbeit zu engagieren." 2013 wurde der Vorsitzende für sein langjähriges, ehrenamtliches und uneigennütziges Engagement von der Stadt Freren ausgezeichnet. Er bleibt Schriftführer im Bezirksverband Freren und möchte auch weiterhin die Kolpingsfamilie unterstützen. Der Vorstand überreichte eine Ehrenurkunde und ein Präsent sowie seiner Ehefrau einen Blumenstrauß. Einigen anwesenden Kolpingern, die 25 bzw. 50 Jahre dem Kolpingwerk angehören, überreichte der Vorstand Reisegutscheine des Kolpingwerks Köln; alle anderen Jubilare bekommen diese nachgereicht. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN