6.800 Euro für gute Zwecke 26. Beestener Adventsvesper unter Schürings Dächern

Aus dem Erlös der 26. Beestener Adventsvesper mit anschließendem Weihnachtsbasar unter den Dächern der neuen Produktionshallen des Unternehmens Schüring Landtechnik und Maschinenbau gingen insg. 6.800 Euro an die Kirchengemeinde und die KÖB St. Servatius in Beesten sowie auch an die Leben rettende DKMS. Foto: Anne BremenkampAus dem Erlös der 26. Beestener Adventsvesper mit anschließendem Weihnachtsbasar unter den Dächern der neuen Produktionshallen des Unternehmens Schüring Landtechnik und Maschinenbau gingen insg. 6.800 Euro an die Kirchengemeinde und die KÖB St. Servatius in Beesten sowie auch an die Leben rettende DKMS. Foto: Anne Bremenkamp

Beesten. Lebendiger Treffpunkt für alle Generationen ist in Beesten seit 26 Jahren die Adventsvesper mit anschließendem Weihnachtsbasar, der 2018 nicht rund um die St. Servatius-Kirche stattgefunden hat, sondern wohl bedacht von widrigen Wettereinflüssen in den neuen Produktionshallen des Unternehmens Schüring Landtechnik und Maschinenbau.

Bei einer Nachlese im Michaelshaus spendeten die Akteure jetzt 6.800 Euro aus dem Erlös an die DKMS sowie an die KÖB und die Kirchengemeinde Beesten. 

Die ideenreiche Durchführung von Adventsvesper und Weihnachtsbasar wird seit 1992 von vielen ehrenamtlichen Schultern der zahlreichen Beestener Vereine, Verbände und Institutionen getragen. Federführend in der Organisation sind im jährlichen Wechsel die KFD, der Kirchenvorstand sowie die Kolpingfamilie. „Alle Gäste und Akteure inklusive Nikolaus hatten den ganzen Tag ein Lächeln im Gesicht und ein beeindruckendes Dach über dem Kopf“, zog Carina Duisen vom Vorstand der letztjährig zuständigen KFD ein positives Resümee und zollte vielen fleißigen Händen ihren Dank. Der Dank einer bunten Beestener Gemeinschaft galt auch den herzlichen Gastgebern Petra und Stefan Schüring, die der Adventsvesper in ihren Firmenhallen ein einmaliges Ambiente ermöglicht hatten.  

Groß war die Freude auch bei den drei bedachten Institutionen, unter denen die 6.800 Euro aufgeteilt wurden: Mit 4.400 Euro wird ein wahrer Kraftakt der Kirchengemeinde St. Servatius unterstützt, denn der Innenraum der markanten Beestener Pfarrkirche wurde 2018 grundlegend saniert. 1.200  Euro möchte die bestens frequentierte Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) St. Servatius in ihr in die Jahre gekommenes Inventar investieren. Mit ebenfalls 1.200 Euro wird die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) unterstützt, die ihrer Vision „Wir besiegen Blutkrebs“ mit jeder neuen Typisierung einen Schritt näher kommt.

Zu Gast in Beesten war aus diesem Anlass Friedel Snethkamp, der 2005 mit seinen Stammzellen einem damals 49-jährigen Finnen das Leben gerettet hat. Seit 2007 organisiert er ehrenamtlich Typisierungsaktionen für die DKMS, beispielsweise auch aktiv unterstützt durch das Modehaus Schulte in Schapen. Snethkamp unterstrich die unbedingte und lebendrettende Notwendigkeit von Spenden- und Typisierungsaktionen frei nach dem Motto „Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein“, denn: „Blutkrebs kann jeden treffen. Für viele Menschen ist die Stammzellentransplantation die einzige Überlebenschance, doch jeder zehnte Patient findet keinen passenden Spender.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN