Jahresdienstversammlung Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Freren

Von Felix Reis

Meine Nachrichten

Um das Thema Freren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beförderungen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahresdienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Freren. Foto: Felix ReisBeförderungen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahresdienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Freren. Foto: Felix Reis

Freren. Zwei Ehrungen für 60 Jahre und drei Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Freren sind Höhepunkt der Jahresdienstversammlung im Feuerwehrhaus gewesen.

Brandabschnittsleiter Andreas Wentker würdigte die Verdienste von Ignatz Grimstein und Paul Vohs für ihren 60-jährigen ehrenamtlichen Einsatz in der Ortsfeuerwehr Freren. Sie erhielten das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft. „Ihr seid ein Vorbild für die jüngeren Kameraden“, lobte Wentker. Die beiden 80-jährigen sind noch immer mit ihrer Ortsfeuerwehr stark verbunden. Das Niedersächsische Ehrenzeichen für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Frerener Wehr überreichte Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff an Leo Fehren, Hans Schnieders und Heinrich Tasche. „Ihr seid noch in der Einsatzabteilung aktiv und ehrenamtlich für das Wohl der Bürger tätig“, sagte er.


Zwei Ehrungen für 60-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Freren waren der Höhepunkt der Jahresdienstversammlung(von links): Jürgen Huesmann, Andreas Wentker, Ignatz Grimstein, Paul Vohs, Heinrich Lambers und Holger Dyckhoff. Foto: Felix Reis


  

Ortsbrandmeister Heinrich Lambers hatte zuvor die Versammlung eröffnet. Sein Stellvertreter Bernd van Olfen berichtete über das Einsatzgeschehen 2018. Zu 20 Brandeinsätzen und neun Hilfeleistungen musste die Einsatzabteilung ausrücken. Vier Lehrgänge zur Fort- und Weiterbildung wurden besucht. Die Blindensammlung erbrachte 2956 Euro. Aus beruflichen Gründen stand Bernd van Olfen für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung. Einstimmig wählte die Versammlung Martin Lüns zu seinem Nachfolger. Für ein Probejahr verpflichtete Heinrich Lambers aus der Jugendfeuerwehr Melanie Schieders, Jannik Dahm und Niklas Teepe. 

Aktive Jugendfeuerwehr  

„Acht Betreuer kümmern sich um die fünf Mädchen und 15 Jungen in unserer Jugendfeuerwehr“, berichtete Jugendfeuerwehrwart Robert Menke. An vielen Veranstaltungen auf Kreisebene, unter anderem an der Jugendflamme II, nahm man teil. Fünf Jugendliche sind zu einer Schnupperphase in die Jugendfeuerwehr eingeladen worden.

Mehrere Beförderungen

Gemeindebrandmeister Jürgen Huesmann gab einen Überblick über das Geschehen 2018 auf Samtgemeindeebene. „Im Frühjahr wird ein neuer Einsatzleitwagen 1 (ELW) in Freren stationiert werden“, freute er sich. Huesmann befördert Markus Feld, Philipp Jünemann, Wolfgang Larbus und Daniel Landwehr zu Oberfeuerwehrmännern, Manfred Schwert und Norbert Waller zu Hautfeuerwehrmännern, Martin Lüns und Ansgar Wiechers zu Löschmeistern und Mathias Brinker zum Oberlöschmeister. Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff und Brandabschnittsleiter Andreas Wentker berichteten aus ihren Aufsichtsbereichen. Kriminalhauptkommissar Helmut Knieper dankte für die gute Zusammenarbeit.

Dank aus der Politik

„Die Gründung der Jugendfeuerwehr war genau die richtige Entscheidung, um den Nachwuchs zu fördern“, sagte Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz. „Ich bin froh, dass wir heute die ersten Jugendlichen zur Probe in die Einsatzabteilung übernehmen können“, ergänzte er. „Ihr zeigt euch als eine schlagkräftige Truppe“, lobte Bürgermeister Klaus Prekel.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN