Kälbchen begeistern Kinder entdecken in den Ferien Hof und Tiere in Messingen

Von Jessica Lehbrink


Messingen. Auf einem Bauernhof gibt es so manches zu sehen und zu entdecken. Das stellten auch mehr als 20 Kinder im Rahmen einer Ferienpassaktion auf dem Hof von Bernhard Barkmann am Donnerstag in Messingen fest.

„Wir sind hier auf einem im Emsland ganz typischen Bauernhof“, sagte Barkmann bei seiner Begrüßung, während er in viele neugierige Gesichter blickte. „Der Beruf des Bauern bedeutet, dass man jeden Tag arbeiten muss, um die Tiere zu versorgen“, führte er seinen Einsteig fort, bevor es für die Kinder, trotz einer Temperatur von weit über 30 Grad, hieß: ab in die Schutzanzüge. Denn diese sind auf einem Bauernhof aus hygienischen Gründen Pflicht.

Schweine streicheln

Noch schnell einen Becher Wasser oder Apfelsaft und dann ging es in vier Gruppen los. Die Gruppe die Barkmann zuerst begleitete, kam direkt in den Schweinemaststall. „Die neuen Ferkelchen kommen erst nächste Woche“, berichtete der Landwirt. Dafür warteten einige, bereits etwas größere Schweine auf die Kinder. Noch etwas scheu waren die Tiere bei so vielen Fremden. „Ihr könnt sie ruhig an der Schnauze streicheln. Aber an das Maul solltet ihr nicht kommen, denn auch Schweine haben scharfe Zähne“, erklärte Barkmann seinen kleinen Gästen.

Lautes Gemuhe

Ein wenig größer wurden die Tiere an der zweiten Station: dem Bullenstall. Lautes und kräftiges Gemuhe kam von allen Seiten, während Christoph Dreishing, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Messingen, den Kindern erklärte, welches Futter die Tiere bekommen – darunter gemahlener Mais, Heu und Eiweißzusatz. So richtig begeistert waren die kleinen Hofentdecker dann aber als Dreishing die Frage stellte: „Wollt ihr einmal sehen wo die Bullen sind bevor sie in diesen Stall kommen?“ Ein „Ja“ und freudiges Nicken folgten.

Schon beim Betreten sagten einige Besucher: „Puh, ist das heiß hier.“ Doch die Hitze im Stall der Kälberaufzucht schien schnell vergessen, durften die Kinder sich doch Futter in die Hände nehmen und es den tapsigen Jungtieren reichen. „Am besten geht ihr den Kälbern ganz langsam entgegen, damit sie sich nicht erschrecken“, riet Timo Scheffer, ebenfalls vom Landwirtschaftlichen Ortsverein. Etwas zaghaft näherten sich die Tiere, ließen sich aber schnell von den freundlichen Gesichtern der Kids und dem leckeren Futter überzeugen.

Viele Aktionen

Trotz der Hitze: Die kleinen Kälbchen hinterließen Eindruck bei den Nachwuchsbauern. „Die fanden wir am besten“, waren sich zwei Mädchen einig, während im Hintergrund schon alles für das abschließende Grillen vorbereitet wurde. Eine Abkühlung sollte es auch geben: selbst gemachtes Eis. Das konnte so mancher kaum abwarten. Doch bis dahin hatte die Familie Barkmann viele Beschäftigungen für ihre Gäste vorbereitet, darunter ein Treckerziehen, Kinderschminken und Kletterspaß auf gestapelten Strohballen.

Spaß steht im Vordergrund

„Es ist das erste Mal, dass wir bei einer Ferienpassaktion mitmachen. Ich denke aber, dass wir das Ganze in den nächsten Jahren etablieren werden“, sagte Barkmann, froh darüber, dass die Kinder sich zufrieden zeigten. Das Interesse an der Erkundungstour auf dem Hof sei sehr groß gewesen. Manchen hätte sogar abgesagt werden müssen, fügt der Messinger hinzu. „Zwar lernen die Kinder hier auch, aber in erster Linie sollen sie ein gutes Gefühl mitnehmen und vor allem Spaß haben.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN