Emsland Dorfplan in Messingen Vom neuen Treffpunkt bis zur Mitfahrerbank

Meine Nachrichten

Um das Thema Freren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

An den Diskussionen zur Zukunft der Dorfgemeinschaft in Messingen haben sich auch viele junge Leute beteiligt und viele Vorschläge gesammelt. Foto: Carsten van BevernAn den Diskussionen zur Zukunft der Dorfgemeinschaft in Messingen haben sich auch viele junge Leute beteiligt und viele Vorschläge gesammelt. Foto: Carsten van Bevern

Messingen. Auch in der Zukunft für ein lebendiges Dorfleben zu sorgen ist Ziel vom Emsland Dorfplan. An diesem Modellprojekt nimmt seit Anfang 2018 auch die Gemeinde Messingen teil. Nach vielen kreativen Treffen soll der erarbeitete Dorfplan am 9. August im Gasthof Thünemann vorgestellt werden.

Einwohner von Messingen haben insgesamt fünf Monate intensiv an dem Dorfplan für ihren Ort gearbeitet, haben Stärken und Schwächen von Messingen sichtbar gemacht, Visionen und Ziele für ihren Ort entwickelt, neue Ideen ausgearbeitet und Besonderheiten ihres Heimatortes in den Blick genommen.

Viele Ideen für die Zukunft

„Die Ideen reichen von einem Café/Bistro über die Schaffung von zentralen Treffpunkten bis zur Bereitstellung von seniorengerechten Wohnungen. Auch ein besserer öffentlicher Personennahverkehr oder die Koordinierung von Mitfahrgelegenheiten zum Beispiel durch Mitfahrerbänke oder eine Mitfahrer-App wurden diskutiert“, zeigt Michael Ripperda von pro-t-in, der gemeinsam mit Hilke Wiest den Prozess in Messingen begleitet hat, die Bandbreite der dabei entstandenen Ideen auf. Aber auch der Erhalt der Grundschule und der Kindertagesstätte sowie eine mobile Lebensmittelversorgung oder die Anlage einer Blumenwiese oder eines Obstgartens waren laut einer Mitteilung der Projektgruppe wichtige Punkte für ein zukunftsfähiges Messingen.

Vorstellung am 9. August

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung, die am Donnerstag, 9. August, um 19 Uhr im Gasthof Thünemann stattfindet, werden die Ergebnisse vorgestellt und der Dorfplan offiziell an die Gemeinde übergeben. Damit beginnt gleichzeitig die Umsetzungsphase, in die wiederum alle interessierten Einwohner eingebunden werden sollen.

„Durch den Prozess sind viele gute Ideen und Visionen für unser Messingen zusammengekommen. Es ist wirklich super, was hier im Dialog erarbeitet wurde“, freute sich denn auch Bürgermeister Ansgar Mey über die Beteiligung. „Die vielen Visionen und Ideen wollen wir daher nicht nur im Gemeinderat diskutieren, sondern gemeinsam mit den Einwohnern in Arbeitskreisen weiterentwickeln und nach Möglichkeit umsetzen.“

„Wir geben Dorfgemeinschaften mit dem Emsland Dorfplan die Möglichkeit, über einen intensiven Dialog und unter Anwendung einer neuen Methodik die Zukunft zu gestalten“, erklärte abschließend der für dieses Projekt zuständige Koordinator Klaus Ludden von der Stabstelle des Landkreises Emsland. „Es ist wirklich toll, wie kreativ die Messinger sich in diesen Prozess eingebracht haben.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN