Ein Artikel der Redaktion

Benefizturnier mit 2500 Euro Ein toller Kick für „Seitenblicke“ in Emsbüren

Von Anne Bremenkamp | 15.07.2014, 14:39 Uhr

Ein Benefizturnier von insgesamt 14 Emsbürener Firmen erbrachte 2500 Euro für die lokale Initiative „Seitenblicke“.

„Es gibt nichts Schöneres als eine grüne Wiese mit zwei Toren“, hat der frühere Bundesligatrainer Friedel Rausch einst festgestellt. Um wie viel schöner ist Fußball, wenn der „Kick“ für die Emsbürener Initiative „Seitenblicke“ ist, die sich vor Ort stark für Familien macht. Ihr ehrgeiziges Ziel: In Emsbüren sollen sich möglichst alle Familien von der Gemeinschaft mitgetragen fühlen.

14 Firmen aus der Gemeinde Emsbüren haben bei einem erstmalig zum Benefizspiel ausgerufenen Fußballturnier gegeneinander und trotzdem miteinander gespielt – und letztlich gab es nur Gewinner. 2200 Euro kamen auf dem von vielen Sponsoren mitgetragenen Fußballevent zusammen. Der Scheck wurde jetzt an Maria Hülsing, Brigitte Kloßek und Kerstin Silies von der Initiative „Seitenblicke“ übergeben. Den Betrag hatte der Emsbürener Unternehmer Hermann Paus spontan auf rund 2500 Euro aufgestockt.

Seit mehr als 20 Jahren finden sich Emsbürener Firmen zu einem Fußballturnier zusammen, in diesem Jahr organisiert durch die Firma Paus. Federführend in der Vorbereitung waren die Mitarbeiter Bernd Bünker, Holger Hilbers, Benjamin Bruns und Julian Schmit. Sie haben eine Tradition mit einer Premiere verbunden, indem sie alle Teilnehmer dazu aufriefen, erstmalig nicht nur zum Spaß, sondern auf dem Sportgelände des SV Concordia auch für den guten Zweck zu kicken. Diesem Ruf wurde gerne gefolgt und alle sind überzeugt: Das Benefizspiel bleibt keine Eintagsfliege.

Starkes Netzwerk

Nachhaltig ist auch die Initiative „Seitenblicke“, die sich 2010 innerhalb der katholischen Kirchengemeinde St. Andreas Emsbüren gegründet hat. Begleitet vom Caritasverband Emsland und unter Federführung der Leiterinnen aller vier Kindertagesstätten, der Gleichstellungsbeauftragten der politischen Gemeinde sowie der Gemeindeassistentin des Kirchspiels ist seitdem ein starkes Netzwerk geknüpft worden, in dem Familien sicher und unbürokratisch aufgefangen werden.

Dank der wertvollen Mitwirkung zahlloser Vereine, Verbände und Privatpersonen verfügt die Initiative „Seitenblicke“ über ein großes Repertoire von Hilfsangeboten. Seien es Patenschaften für Familien oder ein monatlicher gemeinsamer Mittagstisch mit bis zu 100 Gästen – dies alles und noch viel mehr kann Emsbürener Familien in Krisensituationen stärken. Neueste Offensive der Initiative ist der Verleih einer Zeltlagerausrüstung für Familien mit kleinem Portemonnaie.

Weitere Nachrichten aus Emsbüren finden Sie unter www.noz.de/emsbueren