Vergabe im Sommer 2017 Neues Baugebiet in Emsbüren mit 29 Plätzen


Emsbüren. Der Gemeinderat Emsbüren hat grünes Licht für ein neues Baugebiet mit 29 Plätzen westlich der Ortslage gegeben.

Einstimmig billigte der Rat in der letzten Sitzung der abgelaufenen Legislaturperiode im Rathaus die Änderung des Flächennutzungsplanes und fasste den Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan mit dem Namen „Emsbüren-West, Teil X.“ Dass Baugebiet befindet sich zwischen der Maria-Mönch-Tegeder-Straße und der Straße Bovenberge. Die Grundstücke sind zwischen 480 und 1040 Quadratmeter groß. „Die Vergabe ist im Sommer nächsten Jahres vorgesehen“, teilte Fachbereichsleiter Uwe Hilling unserer Redaktion mit.

Bewerber können sich schon jetzt melden

Interessenten können sich schon jetzt bei der Gemeinde melden. In dem neuen Baugebiet sollen maximal zwei Vollgeschosse je Wohngebäude zulässig sein. Durch die Festsetzung einer Traufhöhe von 4,20 Meter muss das zweite Vollgeschoss als Dachgeschoss errichtet werden. Abweichend hiervon soll für die Bauzeile entlang der Straße Bovenberge keine Traufhöhe festgesetzt werden, sodass hier auch klassisch zweigeschossige Wohngebäude errichtet werden können. Die Firsthöhe wird einheitlich auf neun Meter begrenzt. Es sollen Einzel- und Doppelhäuser zulässig sein. Die Zahl der Wohneinheiten wird auf zwei je Gebäude begrenzt.

29 Bauplätze werden in dem geplanten Baugebiet in Emsbüren zwischen der Maria-Mönch-Tegeder-Straße und der Straße Bovenberge entstehen. Grafik: Ingenieurplanung Wallenhorst

Leerständen soll entgegengewirkt werden

Ebenfalls einstimmig sprach sich der Rat für die zweite Änderung des Bebauungsplanes „Ortskern“ in Teilbereichen aus. Nach Darstellung der Verwaltung wird dadurch eine zeitgemäße Entwicklung ermöglicht. Außerdem könne Leerständen entgegengewirkt werden. In den Mischgebieten können im Erdgeschoss Wohnnutzungen ausnahmsweise zugelassen werden, sofern gesunde Wohnverhältnisse gewahrt sind.

Projekt in Mehringen ist auf gutem Weg

Auf gutem Weg ist das Projekt „Swingolf-Hügel mit Nebenanlage einschließlich Salzgrotte“ beim Bauernhofcafé Hulsmeier im Ortsteil Mehringen. Im gesamten Bauleitverfahren sind keinerlei Anregungen oder Bedenken von Bürgern vorgetragen worden, sodass der Satzungsbeschluss gefasst werden konnte.

Dank an die bisherigen Ratsmitglieder

Ratsvorsitzender Wolfgang Paus (CDU) nutzte zum Schluss der Sitzung die Gelegenheit, um sich bei allen Ratskollegen für die engagierte Arbeit zu bedanken. Etwa die Hälfte der Ratsmitglieder ist in dem neuen Rat nicht mehr vertreten. Paus, der erneut dem Rat angehört, äußerte die Erwartung, dass die bisherigen Mandatsträger weiterhin der Emsbürener Politik verbunden bleiben.

Konstituierende Sitzung am 16. November

Bürgermeister Bernhard Overberg teilte mit, dass die konstituierende Sitzung des neuen Rates am Mittwoch, 16. November, um 17 Uhr im Rathaus stattfindet. Während der Zusammenkunft sollen die ausgeschiedenen Ratsmitglieder gebührend verabschiedet werden.

Weitere Berichte aus Emsbüren finden Sie unter www.noz.de/lokales/emsbüren


0 Kommentare