Jahresrückblick Emsbüren Bernhard Overberg gewinnt die Bürgermeisterwahl



Emsbüren. Ein Foto spricht Bände. Als am 15. Juni kurz vor 19 Uhr im Rathaus klar wird, dass Bernhard Overberg die Stichwahl als Emsbürener Bürgermeister gewonnen hat, schlingt er die Arme um seine Ehefrau Silvia. In diesem Augenblick fällt der ganze Druck von ihm ab, unter dem der Amtsinhaber Wochen zuvor gestanden hat.

Overberg erzielte 55,03 Prozent; CDU-Herausforderer Klaus Hemme musste sich mit 44,97 Prozent geschlagen geben. Der 51-jährige bleibt damit für sieben weitere Jahre im Amt. 2006 war er erstmals zum Bürgermeister gewählt worden. Bei der ersten Wahl am 25. Mai hatte Overberg mit 43,63 Prozent, gefolgt von Hemme mit 36,10 Prozent und dem unabhängigen Kandidaten Dieter Bünker mit 20,27 Prozent ebenfalls vorne gelegen.

Die CDU hatte an der Niederlage schwer zu knacken. Am 28. Mai, also zwischen den beiden Wahlgängen, warf die langjährige CDU-Fraktionsvorsitzende Maria Theissing überraschend das Handtuch. Außerdem zog sie sich aus dem Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes zurück. Für eine kurze Zeit führte Wolfgang Paus die Fraktion, dann trat Josef Kruse an seine Stelle. Paus wiederum wurde Ratsvorsitzender. Inzwischen gab es auch beim Vorsitz der CDU Emsbüren einen Wechsel. Der 35-jährige Betriebswirt Matthias Stein wurde Nachfolger von Bernd Drente, der nach fünfjähriger Amtszeit nicht wieder kandidiert hatte.

Paus, Overberg, Kruse und der SPD-Fraktionsvorsitzende Friedhelm Wolski-Prenger waren in der Gemeinderatssitzung am 17. Dezember erkennbar bemüht, die Gemeinsamkeiten zwischen den Fraktionen hervorzuheben. Ausdruck für ein entspannteres Klima im Rat nach der Schlacht um das Bürgermeisteramt war auch die gemeinsame Weihnachtsfeier im Gasthof Evering.

Im Jahresrückblick legte Overberg eine beeindruckende Bilanz vor. So gab es im Mai zur offiziellen Eröffnung des Gewerbegebietes „Emslandpark“ am Autobahnkreuz eine große Gewerbeschau. Im April eröffnete die von Familie Kuipers betriebene Gartenwelt, die sich in Nähe von Emsflower befindet. In die Gartenwelt hatte das niederländische Unternehmen 17 Millionen Euro investiert. Aber auch andere Unternehmen machten von sich reden. So siedelte sich das Unternehmen Gardendreams an der Bechsteinstraße an, die ebenfalls in diesem Jahr fertiggestellt wurde. Das Unternehmen stellt Terrassenüberdachungen, Verandas, Sichtschutzwände sowie Carports in Aluminiumbauweise her.

Ebenfalls im Gewerbepark ansässig ist jetzt auch die Firma LG-Industriebau. Im Betrieb an der Mendelstraße beschäftigt das Unternehmen 35 Mitarbeiter. Im Frühjahr möchte außerdem die
Hertrampf Racing GmbH aus Nordhorn ein großes Motorradzentrum eröffnen.

Durch die Bereitstellung von zahlreichen kostengünstigen Bauplätzen in Emsbüren und den Ortsteilen trägt die Gemeinde nach den Worten von Overberg dafür Sorge, dass Emsbüren für junge Familien attraktiv bleibt.

Weitere Berichte aus Emsbüren finden Sie unter www.noz.de/lokales/emsbüren


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN