Ein Bild von Thomas Pertz
25.11.2014, 18:57 Uhr NEUER VORSITZENDER DER CDU IN EMSBÜREN

Generationswechsel eingeleitet

Von Thomas Pertz


Der neugewählte Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Emsbüren. Foto: Thomas PertzDer neugewählte Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Emsbüren. Foto: Thomas Pertz

Emsbüren. Mit der Wahl des 35-jährigen Matthias Stein als neuen Vorsitzenden hat die Emsbürener CDU den Generationswechsel eingeleitet. Die jungen Leute hat sie damit aber noch nicht gewonnen.

Emsbürens neuer CDU-Vorsitzender Matthias Stein ist 35 Jahre alt. Dass er bei der Wahl in der Mitgliederversammlung einer der wenigen der unter 50-Jährigen im Saal war, macht die Größe seiner Aufgabe deutlich.

Die Christdemokraten im Ort haben mit Stein und weiteren jüngeren Leuten im Vorstand zwar den Generationswechsel eingeleitet. Die junge Generation für sich gewinnen muss die CDU aber erst noch.

Dazu war die Versammlung am Montagabend ein guter Anfang. Die von Gerd Rakel angestoßene Debatte über die Gründe für die Niederlage bei der Bürgermeisterwahl war wichtig, um einen Schlussstrich ziehen und wieder nach vorne schauen zu können.

Vorne, da liegen die Aufgaben, die der neu gewählte Vorsitzende und die Vorstandsmitglieder zu lösen haben. Es gilt, jungen Menschen in Emsbüren wieder Lust an der politischen Mitgestaltung ihrer Gemeinde zu machen und sie zu motivieren, sich bei der Kommunalwahl 2016 um ein Mandat im Gemeinde- oder Ortsrat zu bemühen.

In zwei Jahren wird dann auch Matthias Stein ein erstes Fazit seiner Arbeit ziehen – am besten in einer Versammlung, deren Altersdurchschnitt seinem eigenen entspricht.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN